Sie befinden sich hier:
Kuzmina sprintet zum Titel

Biathlon-WM, Östersund

Kuzmina sprintet zum Titel

Fauxpas von Lisa Hauser

Tirolerin schoss auf falsche Scheiben

Bild: Gepa Pictures

Künstlerpech oder Unkonzentriertheit? Wie auch immer - beim Sieg der Slowakin Anastasiya Kuzmina in der ersten Einzel-Entscheidung der Biathlon WM in Östersund traf die Tirolerin Lisa Hauser (Bild) - wie die Siegerin - zehn Mal ins Schwarze, allerdings war ihr im Stehendanschlag ein Fauxpas unterlaufen. Die 25-Jährige, die bis zum diesem Zeitpunkt stark unterwegs war, hatte die Scheiben auf der Schießbahn neben ihr anvisiert, was ihr trotz gewohnter Treffsicherheit fünf Strafrunden einbrachte. Damit verpasste Hauser (70.) auch die Qualifikation für das Verfolgungsrennen. Katharina Innerhofer und Julia Schwaiger, die jeweils zweimal in die Strafrunde mussten, kamen im 7,5 km Bewerb nicht über die Ränge 49 und 55 hinaus.Derweil sprintete Kuzmina zum WM-Titel. Die 34-jährige dreimalige Olympiasiegerin setzte sich trotz eines Fehlers im Liegenschießen vor der fehlerfreien Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold  (+9,7 sec.) durch. Bronze ging an Laura Dahlmeier aus Deutschland (+12,6), die ebenfalls alle zehn Scheiben traf.  

Ergebnisse, Sprint, Damen

RangAthletinZeit
1Anastasiya Kuzmina (RUS)22:17,5
2Ingrid Landmark Tandrevold (N)+ 9,7
3Laura Dahlmeier (D)+ 12,6
4Hanna Öberg (S)+ 13,2
5Mona Brorsson (S)+ 21,7
6Denise Herrmann (D)+ 23,9
49Katharina Innerhofer (Ö)+ 2:10,9
55Julia Schwaiger (Ö)+ 2:23,4
70Lisa Theresa Hauser (Ö)

Medaillenspiegel

RangNationGoldSilberBronze
1Norwegen1
2Russland0
3Deutschland011
4Italien01

© 2017 Tirol Werbung