Sie befinden sich hier:
Riesenspektakel für 1200 Teilnehmer

Langlauffest, Tannheimer Tal

Riesenspektakel für 1200 Teilnehmer

Königsdisziplin an Debertin

Baldauf holte Klassik-Bewerb

Bilder: ARGE SKI-TRAIL/Rolf Marke

Mit insgesamt 1.200 Teilnehmern avancierte der Tannheimertal Skitrail – Bad Hindelang wieder einmal zu einem Langlauffest. Dank zahlreicher Tiroler und Allgäuer Erfolge machte der grenzüberschreitende Langlaufmarathon seinem Namen aller Ehre.
Neben den 250 Startern des Klassik-Samstags, den 170 Nachwuchsläufern des MINI-SKI-TRAILs und den 200 Kindern beim Technikparcours waren am Sonntag 600 Teilnehmer im Skating am Start. „Wir sind sehr zufrieden. In Summe waren es abwechslungsreiche und unfallfreie Wettkämpfe. Glückliche Teilnehmer sind für uns der größte Lohn“, freute sich OK-Chef Michael Keller.

Die Königsdisziplin des SKI-TRAILS, die 60 Kilometer Skating-Distanz, verlangte den Läufern alles ab. Daniel Debertin sicherte sich in 2:36:23 Stunden den Sieg in der Langdistanz. „Ich wusste nicht wie weit ich vorne bin und habe deshalb alles gegeben. Super Spur, super Wetter  –  heute war alles top. Um die Kurven war es ziemlich schnell, das hat Spaß gemacht“, resümierte der glückliche Sieger. Der Tiroler Lokalmatador Urban Lentsch (2:38:41) erreichte das Ziel als Zweiter: „Es ist schade um den Sieg, aber es war ein gutes Rennen. Bei den Frauen gab es keine Überraschung und Seriensiegerin Sigrid Mutscheller erreichte das Ziel nach 02:53:40 Stunden. Dabei hatte sie fast eine viertel Stunde Vorsprung auf die zweiplatzierte Sigrun Hannes. Platz drei ging an Theresa Wild in 03:17:53 Stunden.

Über die 36 Kilometer-Distanz  setzte sich nach einem spannenden Zielsprint Julian Brunner (1:29:33) Bei den Frauen feierte Franziska Müller einen Doppelsieg: Am ersten Tag über 33 Kilometer Klassisch, zum Abschluss im Skating-Rennen über 36 Kilometer. Auf der 19-Kilometer-Strecke der Skater erreichte Max Olex nach 45:27 Minuten das Ziel. Schnellste Frau war Elisabeth Schicho (47:30). Platz drei eroberte Rad-Doppelweltmeisterin Laura Stigger in 52,58 Minuten. ). „Langlaufen ist echt etwas anderes. Den Puls auf Hochtouren zu bringen und sich richtig quälen zu können – das geht hier einfach am besten“, erklärt die Tirolerin, die erst kürzlich zu Österreichs Radsportler des Jahres gekürt wurde. Rund 250 Teilnehmer waren  bereits am Klassik-Samstag in zwei Distanzen angetreten. Nach 34:22 Minuten hatte der Schweizer Ueli Schnider das Ziel als Erster der Kurzdistanz erreicht. Sofie Krehl sicherte sich den ersten Platz bei den Damen mit 41:56 Minuten. Sieger der Langdistanz über 60 Kilometer wurde der Österreicher Christian Baldauf, der sich trotz eines Sturzes gegen die Konkurrenz mit einer Zeit von 01:42:14 Stunden durchsetzen konnte.

SKI-TRAIL - Klassische Technik 12,5 km, Männer:
1. Ueli Schnider SUI, 2. Benjamin Waidelich GER, 3. Daniel Debertin GER

SKI-TRAIL - Klassische Technik 12,5 km, Frauen:
1. Sofie Krehl GER, 2. Johanna Fäßler GER, 3. Linda Becker GER

SKI-TRAIL - Klassische Technik 33,5 km, Männer:
1. Christian Baldauf AUT , 2. Max Olex GER, 3. Christian Völz GER

SKI-TRAIL - Klassische Technik 33,5 km, Frauen:
1. Franziska Müller GER, 2. Jessica Dotzler GER, 3. Inga Metz GER

© 2017 Tirol Werbung