Sie befinden sich hier:
Kampf der Haie blieb unbelohnt

Eishockey, EBEL, Innsbruck

Kampf der Haie blieb unbelohnt

2:3 n. P. gegen KAC verloren

Jetzt hilft nur noch Sieg gegen Wien

Bild: Gepa Pictures

Dieses Spiel war wahrlich nichts für schwache Nerven. Die Innsbrucker Haie mussten sich nach einem dramatischen Spielverlauf dem KAC knapp mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben und sind nun auf alle Fälle in der  letzten Partie des Grunddurchganges gegen Wien zum ,,siegen verdammt“ wenn sie vom zehnten Platz weg kommen wollen. In den ersten zehn Minuten waren es die Gäste aus Kärnten; die den Ton angaben, die Haie taten sich schwer ins Spiel zu kommen. Der Rekordmeister agierte rund um Top-Goalie Haugen sehr konzentriert, ließ nur ganz wenige Möglichkeiten zu. Im Angriff blitzte zudem beeindruckende Effektivität auf, mit der ersten Chance stellten die Kärntner auf 1:0. Die Tiroler kämpften sich aber zurück und jubelten Dank Kapitän Tyler Spurgeon über das wichtige 1:1. Spätestens jetzt entwickelte sich eine offene Partie mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Koch für den KAC und Sedivy für die Haie – das Spiel war nun auf einem guten Niveau. Die Klagenfurter gingen dennoch mit einer knappen Führung in die erste Pause, Richter schloss einen guten Konter herrlich ab. 

Im zweiten Abschnitt blieb es beim offenen Spiel, die Kärntner versuchten die Partie zu kontrollieren und blieben zunächst das „reifere“ Team. Die Tiroler setzten aber mit viel Kampfkraft dagegen und erarbeiteten sich so die ein oder andere Möglichkeit. Die größte Chance auf den Ausgleich ließ dann Topscorer Andrew Clark liegen, er zögerte beim Abschluss zu lange. Auf der Gegenseite wurde Torhüter Luka Gracnar nur selten geprüft, der KAC ließ in dieser Phase den letzten Nachdruck aber auch vermissen. Als die Matchuhr bereits die ersten Zeichen zur zweiten Pause aufwies, jubelten die Haie dann über den so wichtigen Ausgleich. Verteidiger Michael Boivin nahm sich ein Herz und schlenzte die Scheibe in den kurzen Winkel. Ein Tor zum bestmöglichen Zeitpunkt. 

In Minute 41 stand den Innsbruckern dann gehörig das Glück zur Seite, Harand setzte die Scheibe an den Pfosten. Eine Entscheidung allerdings sollte in der regulären Spielzeit nicht mehr fallen, auch in der Overtime blieb das finale Tor, trotz zahlreicher Chancen, aus. Im Penaltyschießen avancierte dann just Ex-Hai Mitch Wahl zum großen Matchwinner für die Gäste aus Kärnten, traf zweimal hintereinander gegen Luca Gracnar.

Die Ergebnisse der 43. Runde in der EBEL: Vienna Capitals -. Moser Medical Graz99ers 3:5; HC Innsbruck - EC-KAC 2:3 n. P.; HC Orli Znojmo - . EC Red Bull Salzburg 5:2; Fehervar – HC  Bozen 5:1; VSV -  Dornbirn 3:2 O.T.; EHC Linz -  Zagreb 9:2

RankTeamGP OTW OTLGF:GAPTS
Moser Medical Graz99ers4323117

2

164:11385
2spusu Vienna Capitals432301055158:11684
3EC-KAC
432101273144:9580
4EC Red Bull Salzburg432101345178:11976
5HCB Südtirol Alperia432201326127:10276
6Fehervar AV 19431801465160:145

71

7EHC Liwest Black Wings Linz
43200162

5

141:12769
8Dornbirn Bulldogs431701826131:14261
9HC Orli Znojmo
431802113153:16159
10HC TWK Innsbruck "Die Haie"
431301884147:16059
11EC Panaceo VSV437029

5

2104:15433
12KHL Medvescak Zagreb
4360340376:24921

© 2017 Tirol Werbung