Sie befinden sich hier:
Jessica Pilz darf schon jubeln

Klettern, WM, Tokio

Jessica Pilz darf schon jubeln

Ticket für Olympia 2020 ist fix

Aber noch heißt es warten!

Bild: Liebhaber

Komplizierter geht es eigentlich kaum, aber am Ende des Tages dürfen Österreichs Kletterer dennoch jubeln. Denn obwohl Jessica Pilz als Zehnte der Qualifikation für den olympischen Kombinationsbewerb die sofortige Bestätigung ihres Olympiatickets verpasst hatte, fährt die Niederösterreicherin nächstes Jahr dennoch zu den Spielen nach Tokio. Die 20-jährige, die im Vorstieg als Titelverteidigerin Sechste geworden war, wird aufgrund des komplizierten Regulativs gerade noch unter die sieben zu vergebenden Olympiaplätze rutschen.

Der Grund dafür ist wieder einfach erklärt! Pilz belegte den zehnten WM-Rang in der Kombi-Bewerb, zwei von vier Japanerinnen fallen aber aus der nach Nationen bereinigten Wertung. Damit wäre sie auf Rang acht. Da es aber auch noch ein reserviertes Startticket für die Austragungsnation gibt und Japan nun schriftlich entscheiden muss, von wo es den zweiten Platz beanspruchen will, wird Pilz noch einen Platz gutmachen, unabhängig davon, welche Entscheidung der Olympiagastgeber trifft. Die schriftliche Bestätigung wird erst in zwei bis drei Wochen erfolgen. 

„Im ersten Moment hat es sich wie eine große Enttäuschung angefühlt, weil mir der Olympiaplatz hauchdünn durch die Finger gegangen ist“, meinte Pilz. „Jetzt ist die Freude natürlich riesig, dass es mit der Olympiaqualifikation klappt.“

© 2017 Tirol Werbung