Sie befinden sich hier:
Janine Flock holt EM-Gold

Skeleton, Innsbruck-Igls

Janine Flock holt EM-Gold

Siebte  Medaille für die Tirolerin

Perfektes Comback in der Weltelite

Bild: Gepa Pictures

Welch ein Abschluss der Skeleton-Rennen in Igls. Janine Flock, nach ihrer Verletzung im Sommer als Außenseiterin gestartet, sicherte sich den ersten Weltcupsieg der Saison und mit EM-Gold auch ihre siebte Medaille in Serie bei Europameisterschaften. Verständlich, dass da auch die Fans entlang der Bahn im und Zielgelände begeistert feierten. Den Grundstein für ihren Sieg hatte Flock bereits im ersten Lauf gelegt, in dem sie neun Hundertstel vor der favorisierten Weltcupführenden Elena Nikitina aus Russland geblieben war. Dabei hatte Nikitina gleich bei der Start-Zwischenzeit  noch sagenhafte 33 Hundertstel Vorsprung auf Tirols Skeleton-Aushängeschild. Auch im zweiten Lauf war Flock zunächst knapp hinten, steigerte sich aber  neuerlich zu einer fulminanten Fahrt und siegte letztlich mit fast fünf Zehntelsekunden Vorsprung. Damit hat sich die Rumerin mehr als eindrucksvoll in der absoluten Weltspitze zurück gemeldet. Für Flock war es der dritte EM-Sieg und gleichzeitig der erste Weltcup-Erfolg auf der Hausbahn in Innsbruck. ,,Ich bin richtig happy, dass ich mit dem Sieg heimgehen darf. Vor allem, weil diese Woche eine echte Herausforderung war. Aber die Bahn war sensationell.

Bei den Herren belegte Florian Auer Rang zehn. Samuel Maier war für die EM nicht genannt, sein Weltcup-Debüt beendete der Tiroler an der 13. Stelle. Der EM- und Weltcup-Sieg ging an den Letten Martins Dukurs. Dennoch - Österreichs Trainer Matthias Guggenberger war mit den Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden.

© 2017 Tirol Werbung