Sie befinden sich hier:
HYPO-Team im CEV-Cup weiter

Volleyball, Europacup

HYPO-Team im CEV-Cup weiter

3:1-Erfolg bei Novi Sad

Jetzt wartet Itas Trentino

Bild: Forcher

Großartiger Erfolg für die Hypo Tirol AlpenVolleys. Die Truppe von Headcoach Stefan Chrtiansky qualifizierte sich für das Achtelfinale des CEV-Cups.  Der bisher ungeschlagene Tabellenführer der deutschen Bundesliga finalisierte das Projekt Europacup-Aufstieg mit einem klaren 3:1 Auswärtserfolg beim serbischen Meister Novi Sad, nachdem schon das Heimspiel mit 3:2 gewonnen worden war.  Nur wenige Tage nach dem großartigen Sieg über den regierenden Deutschen Meister Berlin präsentierten sich die Nach einem hart umkämpften ersten Durchgang (30:28) und dem 25:22 im zweiten Satz schienen die Weichen früh auf Sieg gestellt.


Doch die Gastgeber, angetrieben von fanatischen Zuschauern, mobilisierten im dritten Satz noch einmal alle Kräfte, zogen über 7:1 und 17:10 davon, holten sich diesen Durchgang mit 25:19. Spannung pur dann im vierten Set, bis 11:11 verlief die Partie ausgeglichen, ehe die Serben jeden Fehler eiskalt nutzten, stark servierten und plötzlich mit 17:12 voran lagen. Doch Außenangreifer Pawel Halaba brachte die Innsbrucker mit seinem druckvollem Service zurück ins Spiel, auch Gelinski war in diesen heißen Phasen überragend, ehe Halaba den finalen Punkt zum 25:23 und 3:1-Sieg markierte. Im CEV Cup Achtelfinale treffen die Alpenvolley nun auf den Sieger aus der Partie zwischen Trentino Itas und Lausanne UC.

© 2017 Tirol Werbung