Sie befinden sich hier:
HYPO Tirol legt mit 3:0 vor

Volleyball, Play-off, Innsbruck

HYPO Tirol legt mit 3:0 vor

Rückspiel erneut mit Heimvorteil

Halbfinale bereits in Reichweite

Bild: Gepa Pictures

Das war ein Play-off-Auftakt nach Maß - die Hypo Tirol Alpenvolleys feierten in der Innsbrucker Olympiaworld im ersten Spiel des Viertelfinales der deutschen Volleyball-Bundesliga einen glatten 3:0-Erfolg gegen den Bayern-Rivalen, Herrsching.

Vor 800 Zuschauern waren die als Favoriten ins Spiel gestarteten Innsbrucker im ersten Satz zwar etwas verhalten, gaben dann aber ganz klar die Marschrichtung vor und sicherten sich trotz teils knapper Satzresultate (22, 18, 21) die erste Partie der „best of three“-Viertelfinal-Serie. Topscorer auf Seiten der Alpenvolleys waren der Brasilianer Hugo (17 Punkte) und Pawel Halaba (siehe Bild).

„Ich bin mit der Teamleistung sehr zufrieden. Wir waren zu Beginn zwar nervös, haben dann im zweiten Satz aber immer besser ins Spiel gefunden. Von der Qualität her war unser Team einfach besser“, erklärte Hypo-Tirol-Trainer Stefan Chrtiansky.

Sein Lob galt der gesamten Mannschaft, nachdem der erhoffte Erfolg unter Dach und Fach war. Das zweite Spiel steigt nun kommenden Donnerstag und zwar in der zweiten Heimhalle der Alpenvolleys in Haching, da können sich die Tiroler mit einem weiteren Sieg bereits das Halbfinalticket sichern. In Haching deshalb, weil der selbsternannte ,,geilste Klub der Welt“  wegen einer nicht meisterschaftstauglichen Halle ausweichen muss. Ein Vorteil sozusagen für die ,,Gastmannschaft.“ Chrtiansky: „Das ist ein zweites Heimspiel für uns. Wir sind dort heuer noch ungeschlagen, das soll auch so bleiben.“

© 2017 Tirol Werbung