Sie befinden sich hier:
Doppel zeitgleich ins Finale

Naturbahn, Kühtai

Doppel zeitgleich ins Finale

Hochspannung vor dem zweiten Lauf

Einzelrennen am Sonntag  

Bild: gepa

Das wird am Sonntag nichts für schwache Nerven, wenn die Entscheidung im Doppel-Bewerb des Weltcupauftakts der Naturbahnrodler im Kühtai fällt! Denn vor dem finalen Lauf (Sonntag, 9.45 Uhr) liegen die amtierenden Weltmeister Rupert Brüggler aus Salzburg und der Zillertaler Tobial Angerer zeitgleich mit der Südtiroler Parade-Paarung Patrick Pigneter/Florian Clara in Front. Ein Herzschlagfinale auf der 395 Meter langen Bahn am Sonnenhang ist also garantiert.

„Die Strecke ist unglaublich schwer. Da ist es echt ein Wunder, wenn alle halbwegs durchkommen“, hatte Angerer schon vor dem Training prognostiziert. Das dominierte er dann mit seinem Salzburger Partner nach Belieben. Aber Pigneter/Clara zählen immer noch zu den ganz Großen ihrer Zunft. Ließen es im Training ruhiger angehen, um dann im ersten Bewerbslauf voll aufzudrehen.

Stark auch der Auftritt des jungen österreichischen Duos Fabian Achenrainer aus Ried im Oberinntal und Miguel Brugger aus Sautens. Die beiden Youngsters liegen in der Zwischenwertung auf Rang fünf.

Weltcup Kühtai, Doppel, 1. Lauf: 1. Brüggler/Angerer (Ö), Pigneter/Clara (Ita) 30.03; 3. Egorov/Popov (Rus) 30.28; 4. Porshnev/Lazarev (Rus) 30.43; 5. Achenrainer/Brugger (Ö) 31.18.Spannung versprechen auch die am Sonntag anstehenden Einzelbewerbe. Weltcup-Titelverteidiger Thomas Kammerlander hat den ersten Trainingslauf verpatzt. „Das ist sauber schief gegangen. Wir haben mit dem Material einiges probiert, was aber überhaupt nicht funktioniert hat. So daneben haben wir noch selten gegriffen. Der zweite Lauf war dann aber ganz gut. Fahrtechnisch ist aber noch einiges drinnen“, sagte der Ötztaler, der beim zweiten Versuch auf Rang zwei landete, nur eine Hundertstel hinter Weltmeister Alex Gruber.

© 2017 Tirol Werbung