Sie befinden sich hier:
Historisch - Doppelsieg für Österreich

Rodeln, Naturbahn, Rumänien

Historisch - Doppelsieg für Österreich

Kammerlander vor Scheikl

Weltcup-Entscheidung in Umhausen

Bild: Marian Negotei

An dieses Rennen werden sich Österreichs Naturbahnrodler wohl noch lange erinnern.  Beim FIL Weltcup im rumänischen  Vatra Dornei  feierte die ÖRV-Equipe einen – fast - historischen Doppelsieg. Im Einsitzer Herren gewann Vize-Weltmeister Thomas Kammerlander vor seinem Teamkollegen Michael Scheikl.  Dieser hatte auf der Bucovina-Bahn einen Blitzstart erwischt, lag nach dem ersten Lauf in Führung, vor seinem Teamkollegen Thomas Kammerlander und Patrick Pigneter  aus Südtirol. Dessen Landsmann, Weltmeister Alex Gruber,  lag zur Halbzeit nur auf Platz vier. Im entscheidenden zweiten Lauf legte Kammerlander einen „rumänischen Rodeoritt“ hin und sicherte sich seinen dritten Saisonsieg, mit einem Vorsprung von 0,15 Sekunden auf Scheikl. Es ist dies der erste Doppelsieg für die Rodler aus Österreich seit fünf Jahren (Seiser Alm 2014), auch damals gewann Kammerlander vor Scheikl. Patrick Pigneter konnte Platz 3 verteidigen, trotz Bestzeit im zweiten Lauf blieb Gruber auf Platz vier. In der Gesamtwertung führt Kammerlander vor dem Finale in Umhausen mit 540 Punkten, Alex Gruber hält bei 530 Punkten. Damit fällt die Entscheidung im Gesamtweltcup erst im letzten Rennen der Saison.

Bei den Damen hingegen ist die Entscheidung gefallen – da kürte sich Evelin Lanthaler (ITA) bereits ein Rennen vor Schluss zum dritten Mal (2016, 2018, 2019) zur Siegerin der Gesamtwertung. Lanthaler feierte im sechsten Rennen der Saison ihren sechsten Sieg, auf Platz 2 folgte die Halbzeitführende Greta Pinggera vor der Russin Ekaterina Lavrenteva.

Ebenfalls bereits Weltcupsieger, und zwar zum insgesamt zehnten Mal, sind  Patrick Pigneter/Florian Clara. Die Weltmeister fanden auf der welligen und unruhigen Bahn in den Karpaten in beiden Durchgängen die schnellste Linie und feierten mit einem knappen Vorsprung von nur 0,18 Sekunden ihren vierten Saisonsieg. Platz 2 ging an die Russen Aleksandr Egorov/Petr Popov, Dritte wurden Patrick Lambacher/Matthias Lambacher (ITA).

Die letzte Station im FIL Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn ist Umhausen (AUT) am 15.-16. Februar.

© 2017 Tirol Werbung