Sie befinden sich hier:
  Hirscher rast zum vierten Sieg

Weltcup, Herren, Adelboden

Hirscher rast zum vierten Sieg

Ein entfesselter zweiter Durchgang

Kristoffersen, Fanara auf den Plätzen

Bild: gepa

Er ist und bleibt eine Ausnahmeerscheinung – Marcel Hirscher krönte sich in Adelboden am Chuenisbärgli zum vierten Mal als Sieger des Riesentorlaufes. Der Salzburger, der nach dem ersten Durchgang noch knapp Zweiter hinter Henrik Kristoffersen gewesen war, fing dann mit einem entfesselten zweiten Lauf den Norweger noch ab und durfte sich über seinen 66. Sieg im Weltcup freuen. Nach dem ersten Durchgang hatte Kristoffersen noch zwölf Hundertstel vor Hirscher geführt, am Ende lag er mit 0,71 Sekunden voran, durfte sich auf seinen vierten RTL-Sieg in dieser Saison freuen. Der Franzose Thomas Fanara komplettierte als Dritter das Podest. Marco Schwarz landete als zweitbester Österreicher auf Platz sieben.

Nach seinem insgesamt achten Sieg in Adelboden (inklusive Slalom) hat Hirscher nun im Slalom  die Chance, alleiniger Rekordhalter an Erfolgen an einem Ort zu werden. Aktuell teilt sich der 29-Jährige, der auch in Alta Badia achtmal gewinnen konnte, diese Bestmarke mit dem Schweden Ingemar Stenmark in Madonna di Campiglio und Aksel Lund Svindal aus Norwegen in Lake Louise.

Einer der großen Sieger des Tages war auch Marco Schwarz. Der Kärntner hatte sich mit der hohen Nummer 67 als 14. überraschend für die Entscheidung qualifiziert und behielt auch dort die Nerven. Schwarz, der am Neujahrstag beim City-Event auf dem Holmenkollen in Oslo seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert hatte, verbesserte sich im zweiten Durchgang noch in die Top Ten und fuhr mit Rang sieben sein mit Abstand bestes Ergebnis in einem Riesentorlauf ein. Der nach dem Durchgang viertplatzierte Deutsche Stefan Luitz, dem sein erster Weltcup-Sieg in Beaver Creek aufgrund der „Sauerstoff-Affäre“ vom Weltverband FIS aberkannt worden war, schied in der Entscheidung aus. Keine Weltcup-Punkte gab es auch für Manuel Feller. Der Vizeweltmeister im Slalom rutschte im ersten Durchgang vor der letzten Zwischenzeit auf dem Innenski aus und von der Strecke. Auch Johannes Strolz schied im ersten Durchgang aus. Philipp Schörghofer und Roland Leitinger verpassten die Qualifikation für die Entscheidung.

Ergebnisse, RTL, Adelboden

1Marcel Hischer (Ö)2:26,54 
2Henrik Kristoffersen (N)+0,71
3Thomas Fanara (F)+1,04
4Alexis Pinturault (F)+1,56
5Zan Kranjec (SLO)+1,62
6Tommy Ford (USA)+1,79
7Marco Schwarz (Ö)+2,31
8Victor Muffat-Jeandet (F)+2,36
9Gino Caviezel (I)+2,59
10Marco Odermatt (Ö)+2,68
18Stefan Brennsteiner (Ö)+4,10
19Magnus Walch (Ö)+4,12
29Partick Feurstein (Ö)+15,54

Henrik Kristoffersen (NOR), Marcel Hirscher (AUT) and Thomas Fanara (I)         Copyright: gepa

Weltcup, Herren, Gesamtwertung

1Marcel Hirscher (Ö)876 
2Henrik Kristoffersen (N)511
3Alexis Pinturault (F)444
4Max Franz (Ö)408
5Aleks Aamodt Kilde (N)392
6Aksel Lund Svindal (N)369
7Dominik Paris (I)366
8Beat Feuz (CH)353
9Loic Meillard (CH)344
10Vincent Kriechmayr (Ö)336
11Mauro Caviezel (CH)327
12Marco Schwarz (Ö)284
13Matthais Mayer (Ö)276

© 2017 Tirol Werbung