Sie befinden sich hier:
  Hirscher fehlten zwei Zehntel

Alpine Ski-WM, Aare

Hirscher fehlten zwei Zehntel

Kristoffersen holte RTL-Gold

Platz drei für Alexis Pinturault

Bild: gepa

Zehnte WM-Medaille für Marcel Hirscher holte zwar seine insgesamt zehnte WM-Medaille, die erfolgreiche Titelverteidigung gelang dem Salzburger aber nicht. Entsprechend enttäuscht war der 29-Jährige unmittelbar nach dem Rennen. „In Anbetracht der Umstände ist das sicher gewaltig. Der zweite Platz ist aber der erste Verlierer und hilft mir nicht unbedingt weiter. Es ist sicher mehr als das Maximum herausgeholt worden. Deshalb muss ich sagen, es passt, auch wenn ich meinen Titel gerne verteidigt hätte“, so Hirscher.

Mit einem Traumlauf im zweiten Durchgang gewann der Norweger Henrik Kristoffersen das begehrte RTL-Gold bei den Alpinen Skiweltmeisterschaften im schwedischen Aare. Der ewige Zweite des heurigen Winters distanzierte am Ende den nicht 100% fit an den Start gegangenen Seriensieger Marcel Hirscher um zwei Zehntel. Bronze holte der Franzose Alexis Pinturault, der nach dem ersten Durchgang noch um eine Zehntelsekunde vor Hirscher geführt hatte. Stark auch Marco Schwarz, der sich mit einer tollen Vorstellung im finalen Lauf auf Rang fünf verbesserte.  

Auch Stefan Brennsteiner rechtfertigte seine Aufstellung mit Rang neun, Manuel Feller landete auf dem 15. Platz. Roland Leitinger, vor zwei Jahren in St. Moritz noch Vizeweltmeister, fädelte im zweiten Durchgang ein und schied aus.

Nach dem spannenden ersten Durchgang, in dem die ersten drei lediglich durch 18 Hundertstelsekunden getrennt waren, war quasi ,,alles angerichtet“ für ein Herzschlagfinale. Es war angerichtet für einen packenden zweiten Lauf. Henrik Kristoffersen legte sensationell vor. Der siebenmalige Junioren-Weltmeister, dem bisher aber noch keine Medaille bei einer "Erwachsenen"-WM vergönnt war, fuhr mit der fünftbesten Laufzeit an die Spitze. Kristoffersen hatte also sein erste WM-Medaille sicher. Aber welche? Topfavorit Marcel Hirscher kam nicht fehlerfrei durch. Seine ursprünglich acht Hundertstel Vorsprung baute er erst aus, verlor dann aber im Schlussabschnitt doch deutlich und kam zwei Zehntel hinter Kristoffersen als Zweiter an.  Damit fehlte nur noch Pinturault, der Kombinations-Sieger von Are. Und auch der blieb nicht fehlerfrei: Bis zur Hälfte des Laufs konnte er seinen Vorsprung retten, dann verlor er Hundertstel um Hundertstel und fiel bis zum Ziel sogar hinter Hirscher zurück. Der Norweger Kristoffersen war damit erstmals Weltmeister. Für den 24-Jährigen ein durchaus unerwarteter Triumph: Zuletzt konnte er vor über einem Jahr ein Weltcuprennen gewinnen, seinen letzten Sieg in einem Riesenslalom hatte er in Meribel 2015 gefeiert.

Ergebnisse, RTL, Herren

1Henrik Kristoffersen (N)2:20,24 
2Marcel Hirscher (Ö)+0,20
3Alexis Pinturault (F)+0,42
4Loic Meillard (CH)+0,92
5Zan Kranjec (SLO)+1,04
Marco Schwarz (Ö)+1,04
9Stefan Brennsteiner (Ö)+1,38
15Manuel Feller (Ö)+1,97

Medaillenspiegel

1Norwegen21
Schweiz211
3Frankreich111
Italien111
5Slowakei110
Slowenien 110
7USA102
8Österreich032
9Deutschland010

© 2017 Tirol Werbung