Sie befinden sich hier:
Heim-Triumph für Claudia Riegler

Weltcup, Snowboard, Bad Gastein

Heim-Triumph für Claudia Riegler

ÖSV-Damen mit Top-Performance

Benjamin Karl raste auf das Podest

Bild: Gepa Pictures

Perfekte Bedingungen, traumhafte Kulisse und Premierensieger hat der Parallelslalom beim Snowboardweltcup in Bad Gastein gebracht. Alles überstrahlt hat dabei Lokalmatadorin Claudia Riegler. 20 Jahre hatte sie warten müssen, um ihren ersten Weltcupsieg auf heimischem Boden feiern zu dürfen. „Mein schönster Sieg nach WM-Gold“, jubelte die 45-Jährige aus Flachau bei der Siegerehrung (siehe Bild).

Die Qualifikations-Schnellste war auch in den K.o.-Duellen eine Klasse für sich. „Ich habe es irgendwie gespürt, dass das mein Tag wird“, sagte die älteste Weltcupsiegerin der Geschichte. Diesen Rekord hatte sie bereits seit 2015 inne. Nun steht er wohl für die Ewigkeit. „Irgendwie toppe ich mich selbst“, hatte Riegler gut lachen. Im Finale bezwang sie die Polin Alexandra Krol. Den rot-weiß-roten Triumph rundete die Kärntnerin Sabine Schöffmann als Dritte ab. Daniela Ulbing wurde hinter der Schweizerin Patrizia Kummer starke Fünfte.

Auch bei den Herren setzte sich der Beste aus der Qualifikation durch. Stefan Baumeister gewann das Finale gegen den Schweizer Dario Caviezel und behielt zuvor im Halbfinale gegen den Vorarlberger Lukas Mathies die Oberhand. Im rot-weiß-roten Duell im kleinen Finale fuhr Benjamin Karl seinen bereits dritten Podestplatz dieser Saison ein und baute damit die Führung im Gesamtweltcup aus. „Gastein ist bei mir immer Top oder Flop. Heute war es fast perfekt“, freute sich der Vierfach-Weltmeister. Ebenso Mathies, der nach langer Durststrecke wieder ein Halbfinale erreichte.

Ergebnisse, Parallel-Slalom, Frauen

1Claudia Riegler (Ö)
2Aleksandra Krol (POL)
3Sabine Schöffmann (Ö)
4Patrizia Kummer (CH)
5Daniela Ulbing (Ö)
6Selina Jörg (D)
7Ladina Jenny (CH)
8Milena Bykowa (RUS)

Ergebnisse, Parallel-Slalom, Herren

1Stefan Baumeister (D)
2Dario Caviezel (CH)
3Benjamin Karl (Ö)
4Lukas Mathies (Ö)
5Nevin Galmarini (CH)
6Aaron March (I)
7Andrej Sobolew (RUS)
8Maurizio Bormolini (I)
9Zan Kosir (SLO)
10Alexander Payer (Ö)

© 2017 Tirol Werbung