Sie befinden sich hier:
HCI stolperte zum Auftakt

HCI stolperte zum Auftakt

3:4 gegen Dornbirn

KAC überraschte Salzburg

Bild: GEPA

Das war ein von zahlreichen Überraschungen geprägter Start in die neue Meisterschaft der Erste-Bank-Eishopckey-Liga (EBEL). Während sich Meister Bozen nach hartem Kampf gegen die starken Graz 99ers mit 4:2 durchzusetzen vermochte, und die Vienna Caps in Linz nach Penaltyschiessen mit 3:2 siegreich blieben, mussten sich die hoch gehandelten Red Bulls aus Salzburg zu Hause dem KAC mit 2:4 geschlagen geben.

Eine nicht einkalkulierte Niederlage setzte es auch für die Innsbrucker Haie im Westderby. Dornbirn hatte in der mit 2600 Zuschauern gut besuchten TIWAG-Arena den besseren Start erwischt und war schnell mit 2:0 in Führung gegangen. Doch die Tiroler drehten die Partie, führten drei Minuten vor Schluss mit 3:2, ehe den Gästen der Ausgleich gelang, der zwischen diesen beiden Teams zur dritten Verlängerung in Folge führte. Mit 4:3 entführten die Vorarlberger letztlich zwei Punkte.
Bereits am Sonntag können die Haie Wiedergutmachung betreiben, da kommt  Graz in die TIWAG-Arena.

In den weiteren Partien feierte Fehervar gegen Zagreb einen ungefährdeten 5:2-Erfolg, während sich Villach mit dem Ex-Innsbrucker Gerhard Unterluggauer als Trainer gegen Znojmo mit 4:3 nach Verlängerung durchzusetzen vermochte. 

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 1:

                  Fehervar AV19           – 

KHL Medvescak Zagreb  5:2


                  EHC LIWEST              –
                  Black Wings Linz                                                   

 Vienna Capitals                2:3 n.P.

                  HC TWK Innsbruck  –
                  „Die Haie“

Dornbirn Bulldogs            3:4 n.V.

                  Red Bull Salzburg      –

EC-KAC                                  2:4


                  EC Panaceo VSV         –

HC Orli Znojmo                 4:3 n.V.


                  HCB Südtirol               –
                 Alperia 

Moser Medical                    4:2         Graz99ers 

© 2017 Tirol Werbung