Sie befinden sich hier:
  Bittere Niederlage beim Meister

Handball, Grunddurchgang, Schwaz

Bittere Niederlage beim Meister

Bonusrunde knapp verfehlt

Jetzt Kampf um das Play-off

Bild: gepa

Elf Spiele lang waren die Schwazer Handballer unbesiegt geblieben, hatten sich mit dieser Serie in eine hervorragende Position für das ,,Finale“ im Kampf um einen Fixplatz in der Bonusrunde der Spusu-Liga gebracht. Ausgerechnet in der zwölften und entscheidenden Partie kassierten die Tiroler erstmals eine Niederlage, mussten sich beim Titelverteidiger mit 31:27 (16:132) geschlagen geben. Und weil gleichzeitig Bregenz gegen Graz gewann, stehen die Vorarlberger in der Bonusrunde, einen Zähler vor Schwaz.

Es hat also nicht sein sollen mit der angepeilten Sensation in der Hollgasse. Zwar hatte Isak Rafnsson zwei Minuten vor Schluss noch das  27:29 erzielt, aber der Sieg wollte nicht mehr gelingen. Im Gegenteil – zwei weitere Gegentreffer besiegelten die bittere Niederlage. Damit sind die Tiroler einmal mehr im unteren Play-off gelandet. Dabei war die Mannschaft von Coach Frank Bergemann diesmal so knapp davor gewesen und hatte die beste Ausgansposition – umso bitterer das Resultat. Die Niederlage hatte sich allerdings von der ersten Sekunde an abgezeichnet. Von Beginn an waren die Hausherren mit Kampfmaschine Vytas Ziura dominierend. Die Tiroler, die bei ihrer Liga-Aufholjagd zuletzt Nerven wie aus Stahl bewiesen hatten, erwischten diesmal nicht ihren stärksten Tag.

Es war vor allem Nationalspieler Sebastian Spendier, der unermüdlich Richtung Fivers-Tor stürmte, attackierte und um jeden Ball kämpfte. Er putzte in der Abwehr aus und war mit zehn Toren der Topscorer. Kurzum der 22-Jährige war Mann des Spiels. Aber es hätte wohl zwei oder drei Spendier gebraucht, um das Blatt noch zu Gunsten der Tiroler zu wenden. Nach einem fragwürdigen Sieben-Meter-Tor in der Schluss-Sekunde zog Wien auch noch dank der besseren Tordifferenz an den Tirolern vorbei, die den Grunddurchgang als Siebter beenden. Schwacher Trost: Auch die Wiener verpassten das Play-off.

Ergebnisse der 18. Runde:
Bregenz gegen Graz 22:16, Westwien – Hard 26:27 und Margareten – Schwaz 31:27. Leoben – Ferlach und Krems gegen Linz werden erst ausgetragen.

Tabelle Grunddurchgang:
RangTeamSpiele Siege Remis NiederlageTorePunkte
1UHK Krems171214493:45525 
2HC Alpha Hard
18104467:43724
3HSG Graz

18

1026468:46622
4SG Insignis Westwien189504:47020
5Bregenz Handball
18846482:455 20 
6HC Fivers WAT Margareten
18837514:502 19
7Sparkasse Schwaz
18756476:46219
8Union Juri Leoben
175210477:520 12 
9SC Ferlach174211491:52910
10HC Linz AG172114

446:522 

5

© 2017 Tirol Werbung