Sie befinden sich hier:
Haie-Pleite bei Black Wing Linz

Eishockey, EBEL, Linz

Haie-Pleite bei Black Wing Linz

Bitteres 2:4 nach 2:0-Führung

10 Punkte hinter Play-off-Platz

Bild: Gepa Pictures

Nichts ist es also geworden mit dem angepeilten Auswärtssieg bei den schwächelnden Black Wings in Linz. Die Innsbrucker Haie mussten sich – ersatzgeschwächt – trotz einer frühen 2:0-Führung mit 4:2 geschlagen geben und bleiben damit weiterhin auf dem zehnten Platz der Tabelle ,,sitzen“.

Die Linzer wollten sich bereits zu Beginn beim Trainer-Debüt von Ex-NHL-Coach Tom Rowe von ihrer besten Seite zeigen, und spielten von der ersten Sekunde an energisch nach vorne. Die Angriffe der Oberösterreicher waren aber oft zu inkonsequent und die Innsbrucker Defensive stand sehr kompakt und ließ wenig zu. Aber auch die Gäste versteckten sich nicht und spielten über weite Strecken mutig nach vorne. Vor allem im Konter war der HCI immer wieder gefährlich. In der neunten Spielminute gingen die Haie in Überzahl in Führung. Tyler Spurgeon gewann das Bully und legte zurück auf John Lammers (siehe Bild, weißer Dress). Der 32-jährige Kanadier schoss sofort und traf sehenswert unter die Latte zum 1:0 für Innsbruck. Fünf Minuten später erhöhten die Gäste dann sogar auf 2:0. Die Linzer reagierten in der Defensive zu langsam, Alexandre Lavoie sah die Scheibe nach einer unübersichtlichen Situation vor Torhüter David Kickert liegen und stocherte sie über die Linie. Doch auch nach dem Zwei-Tore-Rückstand spielten die Hausherren weiterhin schnell nach vorne und erzielten eine Minute vor Drittelende den Anschlusstreffer. Dan DaSilva traf bei einer schönen Einzelaktion durch die Schoner von Luka Gracnar und verkürzte zu einem für die Hausherren sehr günstigen Zeitpunkt.

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Hausherren das Spiel unter Kontrolle. Innsbruck konnte sich nur selten aus der Umklammerung der Black Wings befreien. Die Linzer konnten fast doppelt so viele Torschüsse wie die Gäste im Mitteldrittel verbuchen. In der 24. Spielminute nutzte der EHC die erste Überzahl-Situation in diesem Spiel aus. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen hatte Michael Davies Glück. Er brachte die Scheibe scharf vor das Tor. Sein Pass wurde von einem Gegenspieler unhaltbar für Gracnar ins eigene Tor abgefälscht.

Im Schlussabschnitt hatten die Tiroler dem druckvollen Spiel der Gastgeber dann nichts mehr entgegenzusetzen, Treffer von Kristler und Davies besiegelten letztlich die bitter 4:2-Niederlage, nach der es im Kampf um einen der ersten sechs Plätze wohl kaum noch eine realistische Chance gibt. Vor allem weil Fehervar auch in Klagenfurt gewann und der Rückstand der Haie fünf Runden vor Ende des Grunddurchganges bereits zehn Punkte beträgt.Graz dagegen sicherte sich mit einem 5:4 gegen Salzburg als zweites Team die direkte Qualifikation für die Play-off.Übrigens – im Schnitt wurden in dieser Runde 4000 Besucher in den fünf Partien gezählt.

Die Ergebnisse:
  Linz – HC Innsbruck 4:2 (1:2, 1:0, 2:0); KAC – Fehervar 1:3 (0:0, 0:2, 1:1); Wien – Villach 5:2 (0:2, 2:0, 3:0); Graz – Salzburg 5:4 (1:1, 3:0, 1:3); Bozen – Zagreb 11:0, 3:0, 3:0, 5:0).

RankTeamGP OTW OTLGF:GAPTS
spusu Vienna Capitals392285

4

143:10280
2Moser Medical Graz99ers392101062150:10477
3EC-KAC
392001153133:9073
4HCB Südtirol Alperia

39

1801226116:92

67

5EC Red Bull Salzburg381801235151:11165
6Fehervar AV 19391501454137:136

62

7EHC Liest Black Wings Linz
39160152

5

120:12060
8Dornbirn Bulldogs
381601624

118:118

56
9HC Orli Znojmo

38

1601813138:14353
10HC TWK Innsbruck "Die Haie"
391101783133:14652
11EC Panaceo VSV397027

4

196:13930
12KHL Medvescak Zagreb
3860290371:20521

© 2017 Tirol Werbung