Sie befinden sich hier:
  Große Überraschung durch Julia

Biathlon, Weltcup, Canmore

Große Überraschung durch Julia

Schwaiger erstmals in den Top-Ten 

  Eckhoff gewann trotz Fehlschuss

Bild: gepa

Die Norwegerin Tiril Eckhoff gewann bei einigermaßen moderaten Temperaturen im ,,Gefrierhaus“ Canmore den auf 12,5 km verkürzten Einzelbewerb. Trotz eines Fehlers (45 Strafsekunden) blieb die Siegerin 9,8 Sekunden vor der fehlerfrei gebliebenen Tschechin Marketa Davidova. Auch die drittplatzierte Italienerin Lisa Vittozzi (+20,9 sec.) traf alle 20 Scheiben.Für die große Sensation allerdings sorgte eine Österreicherin und zwar erstmals Julia Schwaiger (siehe Bild).   Nach einem glänzenden Auftritt und mit einer makellosen Schießleistung durfte sich die 23-Jährige Salzburgerin über Rang zehn und damit ihr bestes Weltcupergebnis freuen. Ihr Rückstand nach 5 x 2,5 Kilometern betrug 1:37,6 Minuten. Die Tirolerin Lisa Hauser, die zwei Scheiben stehen ließ, landete bei der Premiere dieses Einzel-Formats auf Rang 15.  

Julia Schwaiger: „Am Anfang habe ich mich beim Laufen etwas schwer getan, bin dann aber immer besser ins Rennen gekommen. Am Schießstand habe ich versucht Schuss für Schuss konzentriert abzuarbeiten. Das ist mir gut gelungen. Vier Mal die Null ist natürlich schon ein Highlight. Die Kälte war kein Problem, außer dass die Loipe echt langsam war. Ich hatte aber super Material."     

Lisa Hauser: „Ich empfand das schon relativ kalt, Probleme mit den Fingern hatte ich aber keine. Der Fehler im Stehendanschlag war schade, weil ich den Schuss schon als Treffer gesehen habe. Insgesamt war es eine akzeptable Leistung."   

1Tiril Eckhoff (N)36:32,9 
2Marketa Davidova (CZE)+9,8
3LIsa Vittozzi (I)+20,9
4Franziska HIldebrand (D)+47,8
5Ingrid Landmark Tandrevold (N)+1:05,8
10Julia Schwaiger (Ö)+1:37,6
15Lisa Theresa Hauser (Ö)+2:16,6

© 2017 Tirol Werbung