Sie befinden sich hier:
Eine belgische Blitzkarriere

UCI-Rad-WM 2018

Eine belgische Blitzkarriere

Gold für Remco Evenepoel

1:23 Minuten vor dem Zweiten

Bild: Innsbruck-Tirol 2018 / BettiniPhoto

Eine einsame Klasse für sich war der Belgier Remco Evenepoel (Bild) im Junioren-Einzelzeitfahren der Rad-WM in Innsbruck. Der 18jährige, der erst im Vorjahr vom Fußball zum Radsport gewechselt war, entschied das 27,7 km lange Rennen mit Start in Wattens-Kristallwelten nach Innsbruck mit 1:23 Minuten Vorsprung auf den Australier Lucas Plapp und 1:37 auf den Italiener Andrea Piccolo klar für sich. Die Österreicher Valentin Götzinger (+3:30) und Maximilian Kabas (3:41) belegten die Plätze 24. bzw. 30.

Nur wenige Sekunden nach seinem Triumph meinte der Sieger: ,,Gold war mein Hauptziel. Diesen Titel wollte ich unbedingt gewinnen. Das ist für mich das Wichtigste. Ich wollte auch für Belgien gewinnen. Es ist emotional, es für Igor [Decraene] zu tun, der dieses Rennen vor fünf Jahren gewonnen hat und nicht mehr bei uns ist. Ab km 10 bin ich so hart wie möglich gefahren... und es ist unglaublich schön, wenn sich die harte Arbeit auszahlt“.In Evenepoel könnte ein künftiger Star heranwachsen. Der Erfolg in Tirol kam ja nicht überraschend,  war schon der 20. Saisonsieg des früheren Fußballers, der fünfmal für das belgische U16-Nationalteam gespielt und bei Anderlecht und PSV Eindhoven ausgebildet worden war. Nach Rückschlägen und Enttäuschungen wechselte er das Metier. Schon vor dem WM-Titel hatte der Europameister einen Vertrag im Quick-Step-Team für 2019 sicher.Der Steirer Götzinger („Die Einteilung war sehr wichtig, für meine Verhältnisse habe ich es sehr gut getimt“) und der Niederösterreicher Kabas („Ich wollte riskieren und von Beginn an alles geben“) bekamen von Evenepoel so wie auch die übrige Konkurrenz eine Minute mehr als bei der EM aufgebrummt.

Ergebnisse:

Einzelzeitfahren Junioren von Wattens nach Innsbruck, 27.7 km:
1.Remco Evenepoel (B)33:15.24"Schnitt 49.979 km/h 
2.Lucas Plapp (Aus)1:23.66Minuten zurück
3.Andrea Piccolo (Ita)1:37.62Minuten zurück 
4.Michel Hassmann (D)1:47.69 Minuten zurück 
5.Soren Waerenskjold (N)1:50.30Minuten zurück
6.Manuel Michaelen (NED)2:10.89Minuten zurück 
       
        
Die Österreicher:
24.Valentin Götzinger 3:30 Minuten zurück 
30.Maximilian Kabas3:41Minuten zurück 

Copyright: Innsbruck-Tirol 2018 / Bettini Photo

Wettkampfprogramm Mittwoch: 

09:00 - 12:00 Uhr

Training Runde Innsbruck


14:10 - 17:10 Uhr

Einzelzeitfahren Herren Elite

Rahmenprogramm Mittwoch: 

12:00 - 17:00 Uhr

Okidoki Kinderfest

 

17:30 Uhr

Konzert mit "Die3"


19:00 Uhr

Culcha Candela

© 2017 Tirol Werbung