Sie befinden sich hier:
Fetz triumphiert in Beaver Creek

Alpiner Weltcup

Fetz triumphiert in Beaver Creek

ÖSV erstmals ohne Podest

Schwere Stürze auf ,,Raubvogelpiste“

Bild: gepa

Das war nicht der Tag der österreichischen Speed-Spezialisten. In der um einen Tag vorverlegten Abfahrt von Beaver Creek landete beim Schweizer Doppelsieg Vincent Kriechmayr als Bester des ÖSV-Teams auf Platz fuenf. Als Sieger durfte sich Beat Feuz vor seinem Landsmann Mauro Caviezel  und dem Norweger Aksel Lund Svindal feiern lassen.


Bei widrigen Wetterbedingungen mit leichtem Schneefall und etwas Nebel musste der Start der zweiten Saisonabfahrt an die Einfahrt zum Steilhang verlegt werden. Leichter wurde die Aufgabe deswegen nicht. Überschattet wurde das Rennen auf der berüchtigten Raubvogel-Piste von zwei schweren Stürzen: Mit der Nummer 9 hatte  es dem Deutschen Kitzbühel-Sieger Thomas Dressen die Ski verschnitten, der Abfahrtsspezialist blieb im Sicherheitsnetz liegen. Wenig später kam der Südtiroler Peter Fill kurz vor dem Zielsprung zu Sturz. Fill übersah eine Bodenwelle und wurde in die Luft katapultiert, nach einer Drehung um 180 Grad knallte er mit dem Rücken in den Schnee. Zum Glueck konnten Dressen und Fill noch eigenständig ins Ziel fahren. Weitere Untersuchungen werden Klarheit über mögliche Verletzungen bzw. Blessuren bringen. Den spektakulärsten Sturz des Tages produzierte der Serbe Marko Vukicevic, den es nach dem „Golden Eagle“-Sprung mit einem Salto vorwärts abwarf. Auch Vukicevic konnte aus eigener Kraft ins Ziel fahren.

Kriechmayr hatte bereit im oberen Abschnitt gedacht das er eingefädelt hätte und nutzte die restlichen Pistenmeter für eine vermeintliche Trainingsfahrt. ,,So hat das dann auch ausgeschaut bei mir. Schade, da wäre mehr drinnen gewesen", ärgerte sich der Oberösterreicher. Die ÖSV-Herren blieben erstmals in dieser Saison ohne Podestplatz.

Enter headline here

Abfahrt Herren
1.Beat FeuzSUI 01:13.59 
2.Mauro CaviezelSUI+ 00.07
3.Aksel Lund SvindalNOR+ 00.08
4.Adrien TheauxFRA+ 00.21
5.Vincent KriechmayrAUT+ 00.26
5.Johan ClareyFRA+ 00.26
7.Hannes ReicheltAUT+ 00.45
8.Christian WalderAUT+ 00.54
9.Bryce BennetUSA+ 00.56
9.Steven NymanUSA+ 00.56
13.Max FranzAUT+ 00.90
27.Christopher NeumayerAUT+ 01.10
29.Otmar StriedingerAUT+ 01.16
33.Johannes KröllAUT+ 01.28
35.Romed BaumannAUT+ 01.31

© 2017 Tirol Werbung