Sie befinden sich hier:
  Fehlstart von Wacker Innsbruck

Fußball, Hpybet-Liga, Steyr

Fehlstart von Wacker Innsbruck

Bittere 2:0-Pleite in Steyr

Entscheidung  in vier Minuten

Bild: gepa

Auch wenn die Erwartungen ja nicht allzu hoch angesetzt waren – aber die 2:0 (0:0)-Pleite des FC Wacker Innsbruck bei Vorwärts Steyr fällt dennoch ganz klar in die Kategorie klassischer Fehlstart. Vor der Pause  war der Bundesliga-Absteiger gegen den letztjährigen Tabellenletzten der 2. Liga ganz einfach nicht am Platz und durfte über den torlosen Halbzeitstand mehr wie zufrieden sein. Nach Seitenwechsel   hatten die Tiroler vor rund 2100 Zuschauern offensiv einige gute Aktionen zu bieten, die Treffer allerdings markierten die Gastgeber.
Neuzugang Christopher Bibaku (im Bildrechts/62.) und Josip Martinovic (66.) fixierten innerhalb von nur vier Minuten den Endstand und sorgten bereits nach dem ersten Spiel für eher ratlose Gesichter im Lager der Schwarz-Grünen aus Innsbruck. Nur eines scheint nach diesen 90 Minuten sicher zu sein – Wacker wird sich gehörig steigern müssen um in dieser ausgeglichenen Liga mithalten zu können.

Die weiteren Ergebnisse:
 Ried – Austria klagenfurt 1:3, Dornbirn – Austria Lustenau 1:3, Young Violets – Horn 1:5, Liefering – Amstetten 2:3, BW Linz – Kapfenberg 1:1, Lafnitz – OÖ Juniors 0:0, FAC gegen GAK findet am Sonntag statt.

Salzburg wie gewohnt

Keine Überraschung gab es dafür beim Start in die tipico-Bundesliga. Titelverteidiger Red Bull Salzburg entschied den Saisonauftakt bei Rapid Wien mit 2:0 (1:0) für sich. Für die Treffer zeichneten mit Takumi Minamino (35.) und Masaya Okugawa (82.) zwei Japaner verantwortlich. Die Gastgeber verloren nicht nur die Partie, sondern auch Tormann Richard Strebinger mit Verletzung.

Bei Temperaturen um die 30 Grad ereignete sich vor 24.200 Zuschauern in der 35. Minute die wohl vorentscheidende Szene: Nach schönem Solo bediente Salzburg-Stürmer Erling Haaland Teamkollege Minamino, der den herauseilenden Strebinger mit einem ,,Heber“ bezwang, allerdings auch wuchtig am Kopf traf. Der 26-Jährige wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht. Tobias Knoflach musste den Schlussmann ab der 37. Minute ersetzen.

Die zwei Samstag-Spiele: WSG Swarovski Tirol – Austria Wien und Admira gegen Wolfsberg (jeweils 17 Uhr).

Salzburg (gelb) gewann den ,,Spitzentanz" der ersten Liga        Copyright: gepa

© 2017 Tirol Werbung