Sie befinden sich hier:
Erster Auswärtssieg für WSG

Fußball, tipico-Liga, Mattersburg

Erster Auswärtssieg für WSG

2:0-Erfolg in Mattersburg

Wieder Tor von Zlatko Dedic

Bild: Gepa

So, jetzt hat die WSG Swarovski Tirol (gelber Dress) auch auswärts angeschrieben. Der Aufsteiger aus Tirol feierte den zweiten Sieg in der tipico-Bundesliga, Tom Silberbergers Schützlinge gewannen nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Mattersburg mit 2:0 (1:0). Zlatko Dedic hatte schon früh einen Handselfmeter (18.) zur Führung ,,verwandelt“, Sebastian Santin besorgte in der Nachspielzeit den Endstand.

Erstmals spannend war es im Pappelstadion von Mattersburg in der 15. Minute geworden, als es im Strafraum der Gäste richtig gefährlich wurde. Eine Hereingabe von Andreas Gruber fand aber keinen Abnehmer, auch weil Victor Olatunji angeblich zurückgehalten wurde. Der Elferpfiff von Schiedsrichter Alan Kijas blieb aber aus.

Den ,,Pfiff“ gab es zwei Minuten später auf der anderen Seite nach Handspiel von Nedeljko Malic, der angeschossen worden war. Dedic ,,versenkte“ den Strafstoß ganz sicher zum 0:1. Danach hatten die Tiroler mit fünf neuen Spielern gegenüber dem 1:5 gegen Salzburg und einem komplett neu besetzten Mittelfeld das Spiel im Griff. Dedic hatte sogar noch vor der Pause zwei große Chance auf das 2:0, er scheiterte aber alleine vor dem Tor an Goalie Markus Kuster (28.) und setzte einen Kopfball daneben (45.+2). So mussten die Tiroler bis zum Schluss zittern und hatten in der 91. Minute Glück, als ein Malic-Kopfball nur an der Latte landete. Quasi im Gegenzug sorgte Santin für den Endstand.

Stimmen zum Spiel

Franz Ponweiser (Trainer Mattersburg): „In der ersten Halbzeit ist uns ein glasklarer Elfer nicht gegeben worden, im Gegenzug gibt es Penalty für Wattens. Wenn wir den Elfer bekommen hätten, wäre es zu einem anderen Spielverlauf gekommen. In der ersten Halbzeit hätte Wattens einen größeren Vorsprung herausholen können, aber in der zweiten Hälfte waren wir besser. Wir hatten genug Chancen, um das Spiel drehen zu können. In der Offensive hat Wattens richtige Waffen.“

Thomas Silberberger (Trainer WSG Tirol): „Das war ein sehr intensives Spiel. Wir hatten fünf hundertprozentige Torchancen, z.B. als Dedic alleine aufs Tor rennt, das muss ein Tor sein. In der zweiten Halbzeit hat es Mattersburg mit langen Bällen probiert, da kann immer was passieren. Wir waren aber sehr giftig. Der Sieg ist verdient.“

Weitere Ergebnisse: Salzburg – Hartberg 7:2 (2:1), Sturm Graz – LASK 0:2 (0:0), Wolfsberg – Austria Wien 3:0, Rapid – Admira 5:0, Altach – St. Pölten 6:0.

Aktuelle Tabelle
1FC RB Salzburg770034:621
2LASK751111:316
3Wolfsberger AC750219:815
4Rapid Wien741214:813
5Sturm Graz74038:512
6TSV Hartberg732216:1611
7WSG Tirol722310:138
8SC Rheindorf Altach721416:167
9SV Mattersburg72057:196
10Austria Wien712410:165
11SKN St. Pölten71245:215
12FC Admira70163:221

Wacker feiert vierten Heimsieg

Auch im vierten Heimspiel der Saison verteidigte der FC Wacker Innsbruck seine ,,Weiße Weste“ im Tivolistadion. Die Innsbrucker fertigten vor rund 3500 Zuschauern Aufsteiger GAK in einem emotional geführten Derby der Traditionsklubs verdient mit 2:0-Toren ab, verbesserten sich damit in der Tabelle auf Platz sechs.

© 2017 Tirol Werbung