Erste Titel an die Favoriten

Skisport,  Nordisch, Tschagguns

Erste Titel an die Favoriten

Platz 3 für Schlierenzauer

Hirner holt Premierensieg

Bild:  ÖSV/Derganc

Der Bergisel und der Wind  – ausgerechnet am Tag, als die Österreichischen Meisterschaften im Springen und der Kombinierer auf der Großschanze in Innsbruck angesetzt waren, wurde der Föhn zum Spielverderber.  Fazit? Absage der Titelkämpfe. Reibungslos verlief dafür die Durchführung der Bewerbe auf der Normalschanze in Tschagguns. Bei den Spezialspringern siegte in Vorarlberg der Oberösterreicher Michael Hayböck vor dem Salzburger Jan Hörl und dem Tiroler Gregor Schlierenzauer. Bei den Kombinierern heißt der frischgebackene Staatsmeister nach einem Sprung und zehn Kilometer Rollerrennen Bernhard Gruber. Der Salzburger hatte sich nach Platz zwei im Springen vor den Steirern Martin Fritz und Franz-Josef Rehrl durchgesetzt. Bei den Damen  freute sich die Vorarlbergerin Eva Pinkelnig, im Vorjahr Doppelstaatsmeisterin, erneut über den Titel von der Normalschanze vor den Salzburgerinnen Chiara Hölzl und Marita Kramer. In der Kombination der Damen wurde erstmals der ÖM-Titel vergeben. Diesen holte souverän die Steirerin Lisa Hirner vor den Oberösterreicherinnen Johanna Bassani und Sigrun Kleinrath.  

Die Stimmen der Sieger dazu:                
Eva Pinkelnig: ,,Ich bin sehr dankbar, dass Tschagguns so einen super Wettkampf veranstaltet hat. Ich hatte zwei gute Sprünge, wobei ich beim ersten Durchgang noch ein bisschen hektisch beim Absprung gewesen bin. Der Titel macht mich jetzt sehr glücklich.“              
Michael Hayböck:  ,,Ich bin wirklich sehr zufrieden und freue mich, dass ich meinen Titel aus dem Vorjahr heute verteidigen konnte. Meine Sprünge und meine Performance werden immer besser. Aufgrund einer Rückenverletzung bin ich heuer später als geplant ins Sprungtraining eingestiegen. Die Leistungskurve zeigt jetzt zum Glück rechtzeitig nach oben.“                   Bernhard Gruber: „Das ist nach meinem Doppel-Staatsmeistertitel 2014 mein dritter Meistertitel und es ist was ganz besonderes, freut mich sehr. Die ganze Mannschaft ist stark drauf, um sich da durchzusetzen, muss man schon einiges leisten. Ich war jedenfalls mit meiner Leistung sehr zufrieden. Mir gefällt es einfach, wenn es Richtung Winter geht und das Wettkampf-Gefühl langsam wieder steigt.“               
Lisa Hirner: „Die Bedingungen zum Springen waren windig und richtig schwierig. Im Rollerrennen war es nass und sehr rutschig. Ich habe nach dem Springen aber eine super Ausgangsposition gehabt und alles gegeben. Jetzt bin ich  richtig stolz auf mich, dass ich den ersten Meistertitel in der Damen-Kombination geholt habe.“ 

Felder nominiert Weltcup-Kader                        

Im Anschluss an den wegen zu starken Windes abgesagten Großschanzenbewerb hat Cheftrainer Andreas Felder IN Innsbruck den voraussichtlichen ÖSV-Kader für den Weltcup-Auftakt im Skispringen am 23./24. November im polnischen  Wisla bekanntgegeben.          

Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Jan Hörl, Daniel Huber, Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer sind von Felder für die sechs begehrten Startplätze in der ersten Weltcup-Periode nominiert worden.

© 2017 Tirol Werbung