Sie befinden sich hier:
Erneut bitteres Ende für Haie

Eishockey, EBEL, Innsbruck

Erneut bitteres Ende für Haie

2:3-Pleite in der Verlängerung

5. Niederlage im fünften Spiel

Bild: Gepa

Es war erneut wie verhext! Nicht einmal 24 Stunden nach der bitteren 0:1-Niederlage gegen Meister KAC mussten sich die Innsbrucker Hai in einem weiteren Heimspiel dem Titelanwärter Vienna Caps mit 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Dabei hatten die Tiroler, die durch unbändigen Kampfgeist den Favoriten gut kontrollieren konnten, bis zwei Minuten vor Schluss mit 2:1 geführt, ehe sie sechs Sekunden vor Ablauf einer Zweiminutenstrafe den Ausgleich kassierten. Um dann in der Verlängerung nach nur wenigen Sekunden im ,,Sudden Death“ zu verlieren. Die Haie waren schwungvoll in das Match gestartet, der Ärger über die unglückliche Niederlage gegen den KAC – das einzige Tor war vier Sekunden vor Spielende gefallen - schien verraucht. Doch nach nicht einmal zwei Minuten stand es 0:1, Holzapfel hatte den ersten Angriff der Gäste erfolgreich abgeschlossen.

Die Hausherren zeigten sich davon aber nicht beeindruckt und hatten nur wenige Minuten später durch Daniel Wachter die erste dicke Möglichkeit. Und die Innsbrucker blieben am Drücker, brachten die Intensität vom Vortag erneut auf das heimische Eis. Ondrej Sedivy und Jesper Thörnberg verpassten nur wenig später erneut. In der 17. Minute belohnten sich die Gastgeber dann für das Engagement und jubelten in Person von John Lammers über den hochverdienten Ausgleich. Im zweiten Abschnitt änderte sich wenig am Geschehen, die Haie lieferten dem Favoriten weiter einen erbitterten Kampf, Broda und Lammers scheiterten erneut. Gegen Ende des Mitteldrittels wurde es dann brenzlig für die Tiroler, bei einer Doppelstrafe drückten die Capitals auf die Führung.

Im Schlussdrittel stieg die Spannung von Minute zu Minute. Als Jesper Thörnberg in Minute 47 die Scheibe in den Winkel schlenzte jubelte die Halle. Es war die erste Führung der Haie vor eigenem Publikum in dieser Saison. In der 52. Minute hatten die Gastgeber die Vorentscheidung auf dem Schläger doch Kapitän Tyler Spurgeon scheiterte. Drei Minuten vor Schluss eröffnete sich dann noch einmal die große Chance für die Gäste in einem Powerplay. Und das Glück stand den Gastgebern einmal mehr nicht zur Seite. Genau 106 Sekunden vor Schluss jubelten die Capitals doch noch über den Ausgleich. Zumindest durften sich die Hausherren dieses Mal über einen Punkt freuen. In der Overtime dauerte es gerade einmal 42 Sekunden, ehe Loney einen Fehler eiskalt ausnützte und das bittere 1:2 markierte. 

Weiters spielten: Salzburg – Znojmo 4:3 n. P.

Aktuelle Tabelle       
1Red Bull Salzburg6321026:1414
2spusu Vienna Capitals6221116:1211
3Orli Znojmo5301115:1410
4EC Panaceo VSV4300113:79
5Moser Medical Graz99ers4210115:98
6KAC5202112:118
7Fehervar AV195120212:167
8TWK Innsbruck Haie5003211:163
9Dornbirn Bulldogs501138:163
10HC Bozen Südtirol210049:223
11Liwest Black Wings Linz201015:52

© 2017 Tirol Werbung