Sie befinden sich hier:
Enttäuschung im HCI-Lager

Eishockey, EBEL, Villach

Enttäuschung im HCI-Lager

Die Haie verpassen Play-off

3:1-Pleite beim Villacher SV

Bild: GEPA

Das war kein Wochenende für die Innsbrucker Klubs in der Tipico-Bundesliga bzw. EBEL. Und seit Sonntag steht fest, dass die Innsbrucker Haie in dieser Saison die Play-offs verpassen. Nach der 3:1-Niederlage beim Villacher SV (Bild) gibt es auch theoretisch keine Chance mehr. Dabei hatte der HCI in Villach die Partie über weite Strecken klar dominiert und war auch in der 8. Minute durch Verteidiger Tomas Kudelka mit 1:0 in Führung gegangen. Der Treffer war zu diesem Zeitpunkt verdient, die Tiroler hatten alles im Griff. In der Folge brachen einige Strafzeiten den Rhythmus der Gäste, Villach kam besser ins Spiel und nützte eine Überzahlsituation zum 1:1. Im zweiten Drittel änderte sich wenig am Spielgeschehen, die Mannschaften suchten ihr Heilin der Offensive, beide Torhüter hatten somit einiges zu tun. Die beste Möglichkeit auf dieerneute Führung vergab Kapitän Tyler Spurgeon mit einem Penaltyversuch. Auch auf derGegenseite musste Goalie Luka Gracnar rettend eingreifen, doch Alderson und abermalsEriksson brachten die Scheibe nicht im Tor unter. So blieb es auch nach 40 Minuten beieinem gerechten 1:1-Unentschieden.

Den besseren Start in den Schlussabschnitt erwischten dann die Gastgeber, Down brachteden VSV früh mit 2:1 in Front. Die Tiroler schalteten in der Folge einen Gang höher, derersehnte Treffer blieb aber zunächst aus, die Haie bissen sich bei der Kärntner Hintermannschaft vermehrt die Zähne aus.  Am Ende blieb es dann auch bei der Niederlage und der Erkenntnis, dass die Playoffs 2019 ohne denHC TWK Innsbruck stattfinden werden.

Ergebnisse: VSV – HC TWK Innsbruck 3:1 (1:1, 0:0, 2:0), Tore: Eriksson (15., 60./en), Down (42.) bzw. Kudelka (8.); weiters: Wien – Fehervar 6:2, Graz – KAC 0:1 n.V.; Linz – Dornbirn 3:4 n. V.; Bozen – Salzburg 2:4.

© 2017 Tirol Werbung