Sie befinden sich hier:
  Team der Kombinierer steht

Nordische Ski-WM, Seefeld

Team der Kombinierer steht

Entscheidung gegen Willi Denifl

Gruber als Joker für das Team

Bild: gepa

Die Entscheidung ist gefallen - das Team der Nordischen Kombinierer für die  Weltmeisterschaften in Seefeld steht - ohne den Tiroler Willi Denifl. Bereits vergangene Woche waren fünf der sechs ÖSV-Athleten für das Aufgebot festgestanden, den letzten verbleibenden Platz im WM-Team sicherte sich nach dem vergangenen Weltcup-Wochenende im finnischen Lahti der Salzburger Bernhard Gruber. Sowohl Gruber als auch Seidl reisten direkt vom Weltcup in Lahti nach Oberstdorf, wo das WM-Team den finalen Trainingskurs absolviert.    

Mario Stecher (Sportlicher Leiter Nordische Kombination und Skispringen): ,,Wir sind dieses Jahr seit langem wieder in der glücklichen Lage, dass wir für die WM-Nominierung auf ein geschlossen starkes Team zurückgreifen können. Leider hat das auch zur Folge, dass Athleten, die ebenso WM-würdige Leistungen gebracht haben, nicht nominiert werden können. Fast alle haben das ganze Jahr über super Leistungen gezeigt, die Entscheidung über den letzten Platz im Aufgebot ist dann für Bernhard Gruber gefallen. Berni hat in den letzten Wettkämpfen ansteigende Form bewiesen, ebenso hat er sich die gesamte Saison über läuferisch richtig stark präsentiert. Speziell für den Teambewerb, der ja sehr lauflastig ist, könnte er unser Joker sein."     Das Aufgebot: - Martin FRITZ, Lukas GREIDERER, Bernhard GRUBER, Lukas KLAPFER, Franz-Josef REHRL, Mario SEIDL.  

© 2017 Tirol Werbung