Sie befinden sich hier:
Vanessa Herzog wieder Zweite

Eis-Schnelllauf

Vanessa Herzog wieder Zweite

Das große Duell mit Kodaira

Revanche über 1.000 Meter?

Bild: gepa

Vanessa Herzog ist ein Muster an Beständigkeit. Die Tirolerin hatte im Eisschnelllauf-Weltcup im japanischen Tomakomai im 500-m-Rennen wie schon am Vortag Rang zwei belegt. Sie musste sich – wie auch schon in den zwei Rennen zum Saisonstart in Obihiro  – nur der Lokalmatadorin Nao Kodaira geschlagen geben.

Herzog hatte diesmal auf der Freiluftbahn 38,57 Sekunden erreicht und war damit etwas langsamer als am ersten Tag (38,52). Olympiasiegerin Kodiara, die im ersten Rennen in 38,03 Sekunden Bahnrekord gelaufen war, benötigte diesmal 38,26. Rang drei ging an Brittany Bowe aus den USA (39,00).

„Das war wieder ein sehr, sehr gutes Rennen“, freute sich Herzog. Ein kleiner technischer Fehler auf der Gegengeraden habe jedoch Zeit gekostet. „Durch den Fehler habe ich ein, zwei Zehntel liegen gelassen“, sagte die 23-Jährige. Zum Abschluss steht für die Wahlkärntnerin noch der 1.000-m-Bewerb auf dem Programm. Auf dieser Distanz hat sie in Obihiro ihren insgesamt dritten Weltcup-Sieg gefeiert, vielleicht gelingt sogar Sieg Nummer vier und eine kleine Revanche an Kodaira.

© 2017 Tirol Werbung