Sie befinden sich hier:
Einmal war für Rehrl  nicht genug

Nordische Kombination, Chaux Neuve

Einmal war für Rehrl  nicht genug

Zweiter Sieg im Nordic Triple

Vorentscheidung auf der Schanze

Bild: ÖSV/Derganc

Der Mann des Augenblicks bei den Nordischen Kombinierern heißt Franz-Josef Rehrl (siehe Bild) und kommt aus Österreich. Nur einen Tag nach seinem Premierensieg legte der 25-jährige Steirer beim Weltcup in Chaux-Neuve einen weiteren Erfolg nach. Rehrl setzte sich im zweiten Teil des „Nordic Triple“ nach einem Sprung von der Großschanze im anschließenden 10-km-Langlauf durch. Und zwar mit 24,3 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Japaner Akito Watabe  und 24,8 Sekunden vor Fabian Rießle aus Deutschland.

Vom ersten Ergebnis waren die Zeitrückstände in Punkte umgerechnet und in den zweiten Tag des Triples mitgenommen worden; daher war Rehrl im Sprungdurchgang mit 2,3 Punkten Vorsprung auf seine Verfolger Fabian Rießle und Espen Bjoernstad gestartet. Im Wettkampf spielte der Steirer dann erneut seine Klasse aus und sprang der Konkurrenz mit der Tageshöchstweite von 117,5 Meter auf und davon. Sein Vorsprung auf die ersten Verfolger, die Watabe-Brüder, betrug da schon 45 bzw. 53 Sekunden.
Mit 54 Sekunden Rückstand starteten Fabian Rießle und Mario Seidl in die 10 Kilometer. https://soundcloud.com/nordiccombined-i/seidlchauxneuve19     
 
Rehrl  lief ein einsames Rennen vorne weg, die vier Mann starke Gruppe mit Rießle, Watabe, Bjoernstad und Seidl konnte den Abstand zu Rehrl zwar verkleinern, dem Ramsauer aber nie wirklich gefährlich werden. https://soundcloud.com/nordiccombined-i/rehrlchauxneuve19_sa

Es war für den ÖSV-Athleten der zweite Start-Ziel Sieg hintereinander, Mario Seidl landete als zweitbester Österreicher erneut auf Platz 5 (+27,5). Sehr zufrieden natürlich Cheftrainer Christoph Eugen: https://soundcloud.com/nordiccombined-i/eugen2chauxneuve19   

Ergebnisse, 2. Bewerb:

1. Franz-Josef Rehrl (Ö)

22:58,7

2. Akito Watabe (JAP)

+ 24,3

3. Fabian Rießle (D)

+ 24,8

4. Espen Björnstad (N)

+ 25,0

5. Mario Seidl (Ö)

+ 27,5

6. Jarl Magnus Riiber (N)

+ 56,7

7. Joergen Graabak (N)

+ 57,3

8. Terence Weber (D)

+ 57,7

9. Eric Frenzel (D)

+ 57,9

10. Lukas Klapfer (Ö)

+ 58,6

11. Martin Fritz (Ö)

+ 1:01,3

17. Lukas Greiderer (Ö)

+ 1:42,9
19. Bernhard Gruber (Ö)

+ 1:56,2

Weltcup, Nordische Kombination, Gesamtwertung:

1. Jarl Magnus Riiber (N)

768

2. Johannes Rydzek (D)

604

3. Akito Watabe (JAP)

527

4. Mario Seidl (Ö)

469

5. Franz-Josef Rehrl (Ö)

468

6. Vinzenz Geiger (D)

424

© 2017 Tirol Werbung