Sie befinden sich hier:
Ein beinharter Wettkampf

Ein beinharter Wettkampf

Garnbret schrieb Geschichte

Pilz verpasste Medaille knapp

Bild: Expa Pictures/Johann Groder

Eine mit 5500 Besuchern fast ausverkaufte Olympiaworld, schwerste Boulder und mit Janja Garnbret eine Athletin, die Kletter-WM-Geschichte schrieb. Diese Schlagzeilen lieferte der vorletzte Tag der Kletter-WM 2018. Denn die Slowenin krönte sich bei den Innsbrucker Titelkämpfen nach Silber im Vorstieg mit Gold im Bouldern und ist damit die erste Frau, die in zwei Disziplinen Gold  gewann. Silber ging an die Japanerin Akiyo Noguchi. Stasa Gejo aus Serbien holte Bronze. Jessica Pilz gelang ein starker Auftritt, der mit Rang vier belohnt wurde. Die 19-jährige Garnbret war in einer extrem schwierigen Entscheidung zweimal zum Top geklettert und hatte letztlich knapp vor der Japanerin Akiyo Noguchi gewonnen.

Eine mit 5500 Besuchern fast ausverkaufte Olympiaworld, schwerste Boulder und mit Janja Garnbret eine Athletin, die Kletter-WM-Geschichte schrieb. Diese Schlagzeilen lieferte der vorletzte Tag der Kletter-WM 2018. Denn die Slowenin krönte sich bei den Innsbrucker Titelkämpfen nach Silber im Vorstieg mit Gold im Bouldern und ist damit die erste Frau, die in zwei Disziplinen Gold  gewann. Silber ging an die Japanerin Akiyo Noguchi. Stasa Gejo aus Serbien holte Bronze. Jessica Pilz gelang ein starker Auftritt, der mit Rang vier belohnt wurde. Die 19-jährige Garnbret war in einer extrem schwierigen Entscheidung zweimal zum Top geklettert und hatte letztlich knapp vor der Japanerin Akiyo Noguchi gewonnen.  

Im WM-Finale hatten auf Garnbret, Pilz und ihre Konkurrentinnen vier herausfordernde Routen gewartet, die den Athletinnen alles abverlangten. So war es nur den drei Medaillengewinnerinnen gelungen, Top zu klettern. Garnbret setzte sich mit zwei Top- und drei Zonenwertungen durch. „Ich glaube, die Kurssetzer haben sich verschätzt. Es ist einfach schwer, genau das Mittelmaß zu finden, und dieses Mal haben sie das halt ein bisschen überschätzt“, sagte Pilz, die die Routen für zu schwer befand.

Bereits beim ersten Boulder hatten vier Starterinnen keine Wertung erreicht. Die spätere Siegerin bewältigte als einzige Athletin das erste Problem und setzte sich damit von Beginn weg an die Spitze. Diesen Platz verteidigte sie bis zum Ende des Finales und schrieb damit Geschichte: Als erste Frau kürte sie sich in zwei Disziplinen zur Weltmeisterin. Im Vorstieg hatte die erst 19-jährige Slowenin 2016 Gold geholt. In dieser Disziplin musste sie sich in Innsbruck hinter Pilz mit Silber zufriedengeben.

„Dieser Titel bedeutet mir sehr viel. Ich war sehr enttäuscht nach dem Vorstieg. Ich habe das ganze Jahr auf diese WM hingearbeitet und bin jetzt einfach überglücklich, dass es im Bouldern geklappt hat“, sagte Garnbret.

Im Kampf um die weiteren Medaillen setzten sich Noguchi und Gejo durch. Die 29-jährige Japanerin steigerte sich im Verlauf des Wettkampfes und lag am Ende nur eine Zonenwertung hinter Gold, es war bereits die vierte WM-Medaille für die japanische „Altmeisterin“. Zur Bronzemedaille reichte der 20-jährigen Europameisterin Gejo eine Topwertung, die sie beim dritten Boulder erkletterte. Die Schweizer Titelverteidigerin Petra Klingler hatte Probleme und kam ohne erzielte Wertung auf Platz sechs.

Vor dem vierten Boulder war  Jessica Pilz auf dem fünften Zwischenrang gelegen. Die in Innsbruck lebende Niederösterreicherin rückte dann auf den vierten Rang vor, indem sie die kraftvollen Züge des letzten Boulders bis zum Zonengriff meisterte. Jessica Pilz war mit ihrer Vorstellung zurecht zufrieden: ,,Wenn nicht alle Boulder geklettert werden, zeigt das, wie schwer die Runde war. Beim ersten Boulder hätte ich ein paar Minuten mehr gebraucht um die Bewegung rauszukriegen. Ansonsten habe ich mich glaube ich sehr gut geschlagen. Ich bin mit Rang vier super zufrieden. Im Finale zu klettern hat mir echt viel Spaß gemacht. Das Publikum stand hinter mir und hat mich richtig gepusht." Die Tirolerin Berit Schwaiger hatte das Finale auf Rang sieben nur haarscharf verpasst.

Ergebnisse Boulder Damen
RangNameNationalität 
1.Janja GarnbretSLO
2.Akiyo NoguchiJPN
3.Stasa GejoSRB
4.Jessica PilzAUT
5.Miho Nonaka JPN
6.Petra KlinglerSUI
Ergebnisse Boulder Damen Österreich
RangNameNationalität 
1.Jessica PilzAUT
7.Berit SchwaigerAUT
19.Johanna Färber AUT
20.Katharina SaurweinAUT
21.Franziska Sterrer AUT
21.Jule PinggeraAUT
23.Laura StöcklerAUT
30.Sandra LettnerAUT
33.Karoline SinnhuberAUT

Wettkampfprogramm Samstag:

13:00 Uhr

Boulder Herren - Semi Final 
Olympiaworld Innsbruck 

19:00 Uhr 

Boulder Herren - Final 
Olympiaworld Innsbruck

Rahmenprogramm Samstag:

16:00 Uhr

Kinderklettern und Workshops
Marktplatz Innsbruck

20:00 Uhr

Dj in-style
Marktplatz Innsbruck

21:45 Uhr 

WM-Siegerehrung Boulder Herren
Marktplatz Innsbruck

22:00 Uhr

Red Bull Championships
Orangerie, Congress Innsbruck

© 2017 Tirol Werbung