Sie befinden sich hier:
  Bittere Niederlage für die Haie

Eishockey, EBEL, Innsbruck

Bittere Niederlage für die Haie

Graz als Meister der Effizienz

Platz sechs nach 1:3 in weiter Ferne

Bild: GEPA pictures

Während sich die Vienna Capitals mit dem Liga-Rekordsieg von 13:0 bei Medvescak Zagreb als erstes Team definitiv für die Play-offs der EBEL Liga qualifiziert haben, treten die Innsbrucker Haie nach wie vor auf der Stelle, bzw. sitzen auf dem zehnten Platz der Tabelle fest. Denn nur 48 Stunden nach dem glücklichen Erfolg über Fehervar (nach Verlängerung) mussten sich die Tiroler auf eigenem Eis den Graz 99ern mit 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)-Toren geschlagen geben. Eine Niederlage, die zwar schmerzt, aber nicht gerade überraschend kommt. Vom ersten Bully weg hatten die Grazer schnell das Kommando übernommen, hatten es aber trotz mehr Spielanteilen schwer, gute Chancen herauszuarbeiten. Die Gastgeber ,,verbissen“ sich mit Fortdauer der Partie immer besser ins Spiel, das Tor schoss jedoch Kainz für die 99ers. Kurz vor Ende des ersten Abschnitts hatten die Gastgeber dann Pech, Lamoureux und Spurgeon scheiterten hauchdünn.

Im zweiten Drittel nahm die Partie immer mehr Fahrt auf, Clemens Paulweber scheiterte mit seinem Versuch in Minute 21 am rechten Pfosten. Die Murstädter konterten mit einer Topchance durch Loney. In der 32. Minute jubelten dann erneut die Gäste über das 2:0: Garbowsky überwand  den bislang starken Gracnar mit einem verdeckten Schuss. Dieser Nackenschlag saß, nahm den Haien den Elan. Yogan und Clark hatten den Anschlusstreffer aber noch in diesem Drittel auf der Schaufel, brachten die Scheibe aber nicht über die Linie. Im Schlussdrittel versuchte das Team von Rob Pallin zwar alles, alleine es wollte nicht viel gelingen. Die wenigen Chancen fanden nicht den Weg ins Tor, der Zwei-Tore-Rückstand hatte auch lange im Schlussabschnitt Bestand. Fünf Minuten vor den Ende wurde es dann doch noch einmal spannend, Topscorer Andrew Clark schob die Scheibe zum 1:2-Anschlusstreffer über die Linie. Wenige Sekunden später war die Hoffnung wieder erloschen, Oberkofler setzte quasi den ,,Deckel“ auf die Partie.

HC Innsbruck – Graz 1:3, Fehervar – Villach 3:1, KAC – Dornbirn 7:6 n. V.; Zagreb- Wien 0:13, Salzburg – Linz 6:1, Znojmo – Bozen 2:3.

RankTeamGP OTW OTLGF:GAPTS
spusu Vienna Capitals382185

4

138:10077
2Moser Medical Graz99ers382001062145:10074
3EC-KAC
382001053132:8773
4EC Red Bull Salzburg371801135147:106

65

5HCB Südtirol Alperia381801226105:9264
6Fehervar AV 19381501454134:135

59

7EHC Liest Black Wings Linz
38160152

5

116:11857
8Dornbirn Bulldogs
381601624

118:118

56
9HC Orli Znojmo

38

1601813138:14353
10HC TWK Innsbruck "Die Haie"
381101683131:14252
11EC Panaceo VSV387026

4

194:13430
12KHL Medvescak Zagreb
3760280371:19421

© 2017 Tirol Werbung