Sie befinden sich hier:
  Haie ohne echte Chance

Eishockey, EBEL, Wien

Haie ohne echte Chance

5:3-Pleite gegen die Capitals

Nun Gastspiel bei Fehervar

Bild: gepa

Die Erwartungen waren ja nicht allzu hoch angesetzt gewesen, wenngleich im Lager der Innsbrucker Haie insgeheim doch mit einem Punktegewinn bei den Vienna Capital spekuliert worden war. Doch dagegen hatten die Wiener – aktueller Tabellenführer der EBEL – einiges einzuwenden, starteten schwungvoll in die Partie und bereits  nach sechs Minuten führten die Gastgeber vor 5500 Fans mit 2:0. Die Capitals dominierten in diesen ersten 20 Minuten klar, hätten den Score schon im ersten Drittel durchaus noch höher schrauben können. Die Tiroler benötigten hingegen gut zehn Minuten um den ersten Schock zu verdauen und kamen erst gegen Ende des Abschnitts ein bisschen in Schwung. Doch Philipp Lindner und John Lammers ließen die besten Möglichkeiten auf einen Treffer liegen. Der HCI startete dann aber verbessert in das Mitteldrittel, hielt die Partie nun deutlich offener. Just in eine erste gute Phase der Gäste erhöhten die Hauptstädter dann auf 3:0. Die Haie blieben in der Folge zwar kampfstark, scheiterten mit guten Möglichkeiten aber immer wieder an Lamoureux.
Die Hausherren zeigten sich auf der Gegenseite richtig clever und legten in Unterzahl sogar das 4:0 nach. Im selben
Überzahlspiel durften dann aber auch die Haie durch Alex Lavoie anschreiben. Mit dem deutlichen 1:4-Rückstand aus Sicht der Gäste ging es dann in die zweite Pause. Im Schlussdrittel versuchten die Innsbrucker dann zwar noch einmal alles, doch die Gastgeber verstärkten die Defensive, Chancen blieben so Mangelware. Es dauerte bis Minute 56, ehe das Team von Headcoach Rob Pallin wieder jubeln durfte, Mario Lamoureux sorgte für das zweite Tor an diesem Abend. Die Tiroler warfen nun noch einmal alles nach vorne, doch  Tessier traf ins verlassene Tor zum 5:2 – die Entscheidung.
Den Schlusspunkt setzten dennoch die Haie, Andrew Yogan schloss ein Powerplay mustergültig zum 3:5 ab. Bereits am Samstag sind die Innsbrucker erneut im Einsatz, gastieren beim heimstarken Team in  Fehervar.  Und da gilt es zu punkten, wenn man im Kampf um einen guten Platz für die ‚Zwischenrun de nicht ins Hintertreffen geraten möchte.  

Die Ergebnisse der 29. Runde: KAC – Linz 3:2, Wien – Innsbruck 5:3, Graz – Dornbirn 0:4, Zagreb – Fehervar 0:5, Villach – Salzburg 3:2 n. P.; Bozen – Znojmo 4:3.

RankTeamGP OTW OTLGF:GAPTS
spusu Vienna Capitals291674

2

99:7858
2EC-KAC
2815073390:6854
3EC Red Bull Salzburg
28150724118:80

53

4HCB Südtirol Alperia
2915092383:7152
5Moser Medical Graz99ers
29130952102:8251
6EHC Liest Black Wings Linz
29140111389:8147
7Fehervar AV 19
29100115

3

96:10543
8HC Orli Znojmo
291201313

99:103

41
9Dornbirn Bulldogs
29110141385:9138
10HC TWK Innsbruck "Die Haie"
29801353101:11337
11EC Panaceo VSV294020

4

168:10921
12KHL Medvescak Zagreb
27601803652111 21

© 2017 Tirol Werbung