Sie befinden sich hier:
Verrücktes Derby an Haie

EBEL, 20. Runde

Verrücktes Derby an Haie

8:5 nach 0:4-Rückstand

Große Moral der Innsbrucker

Bild: gepa

Was war das für ein verrücktes Spiel?!

Im Tiroler Derby beim Tabellenführer HC Bozen steuerten die Innsbrucker Haie nach 23 Minuten und einem 4:0-Rückstand einer bitteren Pleite entgegen. Doch als Wachter nur eine Minute später das 1:4 erzielte, war das gleichsam der Startschuss zu einer unglaublichen Aufholjagd, die letztlich in einem 8:5 (0:3, 4:2, 4:0)-Sieg des HCI gipfelte.    

Viele der Fans hatten ihren Platz in der Eiswelle noch gar nicht eingenommen, da eröffnete Marco Insam den Torregen. Michael Boivin schmorte zu diesem Zeitpunkt in der „Kühlbox“. Noch vor der Pause trieben Angelo Miceli und Dan Catenacci das Ergebnis weiter hin die Höhe. Als Andrew Crescenzi nach Wiederbeginn den eben eingewechselten Luka Gracnar im HCI-Tor bezwang und sogar auf 4:0 stellte, schien der nächste Bozner Heimsieg nur mehr Formsache. Doch weit gefehlt! Binnen sechs Minuten verkürzten die Haie  auf 3:4. Spätestens nach John Lammers Schuss ins Kreuzeck – dem dritten Innsbrucker Treffer – war mächtig Feuer in der Partie und im Bozner Eisstadion kam nun erstmals richtig Derbystimmung auf. Diese erreichte ihren vorläufigen Höhepunkt in der 33. Minute, als Catenacci die Fans mit seinem zweiten Treffer von den Sitzen riss und den taumelnden HCB erstmal aufatmen ließ. 

Die Innsbrucker Drangphase war dadurch jedoch nur zwischenzeitlich gebremst. Die Bozner Hintermannschaft agierte weiter fehleranfällig und so kam es, dass der aufgerückte Boivin noch vor der zweiten Pause auf 4:5 verkürzte. In der 47. Minute ließ sich Anton Bernard völlig ungehindert die Scheibe vor dem Tor abluchsen, sein ehemaliger Bozner Teamkollege Andrew Yogan nahm das Geschenk dankend an und glich zum 5:5 aus. 

Doch damit war noch längst nicht genug: Fünf Minuten vor Schluss legte HCB-Verteidiger Daniel Glira Yogan die Scheibe auf, dessen Abschluss konnte Irving noch abwehren, beim Nachschuss von Andrew Clark war er aber machtlos. Nun war den Nordtirolern der Weg zum Sieg definitiv geebnet. Die Empty-Net-Treffer von Boivin und Nick Ross waren nur noch Draufgabe, von den 150 mitgereisten Innsbruck-Fans stürmisch bejubelt.

Weitere Ergebnisse der 20. Runde: Graz – Salzburg 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) n. Penaltyschießen; KAC – Villach 5:2 (1:1, 3:1, 1:0); Vienna Caps – Dornbirn 3:2 (2:2, 0:1, 1:0, 1:0) n. V.; Znojmo – Linz 3:1 (2:0, 1:1, 1:0).  

RankTeamGP OTW OTLGF:GAPTS
Moser Medical Graz99ers20105277:5242
2HCB Südtirol Alperia
2012052159:4341
3spusu Vienna Capitals2011063061:54

37

4EC-KAC1910042355:3937
5EC Red Bull Salzburg
2010071281:5834
6HC TWK Innsbruck "Die Haie"
206074374:7429
7EHC Liest Black Wings Linz
208081

3

54:6029
8HC Orli Znojmo
197090354:6524
9Fehervar AV 19194084359:7623
10Dornbirn Bulldogs2050101351:6120
11KHL Medvescak Zagreb175010

0

241:6117
12EC Panaceo VSV
2030133149:72 16

© 2017 Tirol Werbung