Sie befinden sich hier:
Haie schwimmen im Glück

EBEL, 17. Runde

Haie schwimmen im Glück

Ausgleich in letzter Sekunde

Ausgleich in letzter Sekunde

Bild: gepa

24 Stunden nach dem klaren 5:1-Erfolg über Fehervar nützten die Innsbrucker Haie in Villach eine wahre Glückswelle zu zwei weiteren Punkten. Eine Sekunde vor Spielende – auf der Matchuhr stand 59.59 – rettete Andrew Yogan mit dem Tor zum 3:3 sein Team in die Verlängerung, die allerdings torlos blieb. Doch Ende gut, alles gut – denn in einem dramatischen Shootout (11 Penalties waren notwendig) sicherten sich die Tiroler dann auch noch den zweiten Punkt in dieser Härteschlacht (74 Strafminuten 38/36). Kapitän Spurgeon war der Schütze des entscheidenden Penaltys.

Nachdem die Haie im ersten Abschnitt durch Bär trotz Villacher Dominanz eher glücklich mit 1:0 In Führung gegangen waren, gelang den Kärntnern im Mitteldrittel das 1:1. Das Team von Coach Rob Pallin hatte aber die passende Antwort parat und ging in doppelter Überzahl wieder in Führung. John Lammers hämmerte die Scheibe in die Maschen. Die Führung hatte aber nicht bis zur zweiten Drittelpause Bestand, denn die Villacher nutzten einen bitteren Scheibenverlust der Haie in der Mittelzone zum abermaligen Ausgleich – 2:2. 

Im Schlussdrittel wogte die Partie dann hin und her, beide Mannschaften zeigten sich in der Verteidigung voll fokussiert, große Chancen blieben zunächst Mangelware.

Zwei Minuten vor dem Ende feierten die Kärntner dann den vermeintlichen 3:2-Siegtreffer. Doch die Haie gaben nicht auf und jubelten eine Sekunde (!) vor Schluss über den glücklichen Ausgleich. Toptorschütze Andrew Yogan sicherte den Innsbruckern einen ganz wichtigen Punkt. 

In der Overtime war die Partie weiter spannend mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Tore blieben aber aus, so musste ein Penaltyschießen den Sieger ermitteln. Und dieses Shootout war an Dramatik kaum zu überbieten. Tyler Spurgeon behielt am Ende dann die Nerven und sicherte seiner Mannschaft noch den zweiten Punkt.

Es war insgesamt eine ereignisreiche Runde – die Graz 99ers lösten mit einem 6:3 über den KAC (nach 0:3-Rückstand) Wien als Tabellenführer (3:9 gegen Znojmo) ab – auch Bozen (3:1 gegen Fehervar) zog an den Capitals vorbei. Weiters spielten:  Linz gegen Dornbirn 5:2, Zagreb gegen Salzburg 2:5.

RankTeamGP OTW OTLGF:GAPTS
Moser Medical Graz99ers1710 3167:4337
2HCB Südtirol Alperia
1711041149:3436
3spusu Vienna Capitals1711051054:48

35

4EC Red Bull Salzburg1710051175:4833
5EC-KAC167042343:3428
6EHC Liest Black Wings Linz177061347:5126 
7HC TWK Innsbruck "Die Haie"
174064

3

62:6423
8Dornbirn Bulldogs175091245:5019
9Fehervar AV 19173084250:6719
10HC Orli Znojmo175090346:6018
11KHL Medvescak Zagreb165010

0

240:5916
12EC Panaceo VSV
1720113141:61 13

© 2017 Tirol Werbung