Sie befinden sich hier:
  Shiffrin in einer eigenen Liga

Weltcup, Damen Marburg

Shiffrin in einer eigenen Liga

56. Erfolg im Weltcup

Chiara Mair mit Laufbestzeit

Bild: gepa

Immer wieder Mikaela Shiffrin – das US-Mädel bleibt im Ski-Weltcup der Damen das Maß aller Dinge. Nur 24 Stunden nach dem Triumph im RTL feierte die Amerikanerin im slowenischen Marburg ihren schon 13. Sieg in der aktuellen Saison, den insgesamt 56. Sie gewann den Slalom vor der Schwedin Anna Swenn Larsson und der Schweizerin Wendy Holdener. Beste Österreicherin war Bernadette Schild als Sechste.  Den Grundstein für ihren Triumph hatte Mikaela bereits im ersten Durchgang gelegt, als sie mit einer echten Ski-Gala ihre große Klasse demonstrierte und das Feld mit einer Sekunde Vorsprung distanzierte. Da genügte ihr in der Entscheidung auch nur die 18.-beste Laufzeit, um den Maribor-Doppelpack zu fixieren. Am Ende fiel ihr Sieg mit 0,77 Sekunden Vorsprung trotz einer verhaltenen Fahrt im zweiten Durchgang deutlich aus – auch, weil Dauerrivalin Petra Vlhova patzte. Nach dem ersten Durchgang auf Rang zwei, wurde sie wegen einer fehlerhaften Fahrt auf Platz fünf zurückgereicht. Dafür durfte Anna Swenn-Larsson jubeln, die auf Rang zwei fuhr. Für die Schwedin ein besonderes Podest: Vor drei Wochen war sie in Flachau ebenfalls aufs Stockerl gefahren, dann aber wegen eines Einfädlers nachträglich disqualifiziert worden.

Wie diesmal Katharina Liensberger.  Sie war als Fünfte beste Österreicherin nach dem ersten Lauf, leistete sich im zweiten aber ein Blackout. Die Vorarlbergerin wurde nachträglich disqualifiziert, weil sie das erste Tor ausgelassen hatte. ,,Das ist eine Katastrophe! Ich weiß nicht, wie das passiert ist. Es war ein Konzentrationsfehler, der so nicht passieren darf. Ich hatte grundsätzlich gut besichtigt, und weiß auch nicht, warum ich gerade hinuntergefahren bin“, sagte Liensberger.

Katharina Huber und vor allem die Tirolerin Chiara Mair – mit Laufbestzeit (!) – verbesserten sich dank früher Startnummern im zweiten Durchgang vom 18. bzw. 27. Platz auf die Ränge elf und 15.

Ergebnisse, Damen-Slalom, Marburg

1Mikaela Shiffrin (USA) 1:42,60 
2Anna Swenn-Larsson (S) +0,77 
3Wendy Holdener (CH) +1,15 
4Frida Hansdotter (S) +1,34 
5Petra Vlhová (SK) +1,70 
6Bernadette Schild (Ö) +2,11 
7Kristin Lysdahl (N) +2,37 
8Chiara Costazza (I) +2,65 
9Katharina Truppe (Ö) +2,67 
10Christina Geiger (D) +2,72 
12Katharina Huber (Ö) +2,76 
15Chiara Mair (Ö) +3,25 

Bernadette Schild                                                                                          Copyrith: gepa

Weltcup, Damen, Gesamtwertung

1Mikaela Shiffrin (USA)1694 
2Petra Vlhová (SK)1043
3Wendy Holdener (CH) 747
4Nicole Schmidhofer (Ö)617
5Ragnhild Mowinckel (N)589
6Viktoria Rebensburg (D)509
7Ilka Stuhec (SLO)507
8Federica Brignone (I)500
9Frida Hansdotter (S)497
10Michelle Gisin (CH)442
11Ramona Siebenhofer (Ö)436
12Stephanie Venier (Ö)431

© 2017 Tirol Werbung