Sie befinden sich hier:
  Bittere Pleite gegen Znojmo

Eishockey, EBEL, Innsbruck

Bittere Pleite gegen Znojmo

Play-off in weiter Ferne

Haie nach 2:3 im Zugzwang

Bild: gepa

Mit einer Riesenenttäuschung endete das erste Heimspiel der Innsbrucker Haie in der Qualifikationsrunde. Die phasenweise stark überforderten Tiroler mussten sich dem HC Orli Znojmo letztlich verdient mit 3:7 (1:3, 1:2, 1:2)-Toren geschlagen geben und stehen damit nach nur zwei Spieltagen gleichsam mit dem Rücken zur Wand. Für die Qualifikation zur Play-off braucht es nunmehr bereits ein kleines Eishockey-Wunder in den noch verbleibenden sechs Spielen.

Dabei waren die Innsbrucker recht ambitioniert in die Partie gegen die Mannschaft aus Znojmo gestartet, hatten auch früh Chancen  auf die Führung, doch das 1:0 erzielten die Gäste nach einem schweren Abwehrfehler. Die Tiroler schüttelten sich kurz und durften in Person von Andrew Yogan sechs Minuten später über den Ausgleich jubeln. Znojmo war aber um eine passende Antwort nicht verlegen und holte zum Doppelschlag aus. Mrazek und Nemec sorgten für eine 3:1-Pausenführung von Znojmo, das schwere Abwehrfehler und Nachlässigkeiten der Hausherren gekonnt ausnutzte.

Headoach Rob Pallin reagierte, nahm Torhüter Gracnar (siehe Bild) zu Beginn des Mittelabschnitts vom Eis, brachte Rene Swette. Der mentale Push sollte zunächst nur bedingt Früchte tragen, die Haie machten sich das Leben mit vielen Fehler selber schwer. Und dennoch, mit Fortdauer der Partie schalteten die Tiroler einen Gang nach oben und belohnten sich in Minute 28 mit dem Anschlusstreffer zum 2:3. Nachdem Paulweber und Yogan (Latte) zwei Topchancen liegen ließen, schlenzte John Lammers die Scheibe in den Winkel. Doch eine Minute später jubelten die Gäste erneut, McPherson war aus spitzem Winkel erfolgreich. In Minute 32 roch es dann nach Vorentscheidung, Lattner erhöhte auf 2:5.

Weil auch der Sturmlauf im letzten Abschnitt nur das 3:5 einbrachte, Topchancen auf den Anschluss liegen gelassen wurden, kam es letztlich knüppeldick – zwei weitere Gegentreffer besiegelten letztlich die bittere Heimpleite, womit die Haie bereits am Sonntag in Linz zum Siegen verdammt sind, wenn die Mini-Chance weiter leben soll.

Alle Ergebnisse: Fehervar – KAC 1:4, Bozen – Graz 2:4, Salzburg – Wien 2:3 n. P.; Villach – Linz 5:2, Innsbruck – Znojmo 3:7.

Pick Round Standings

RankTeamGP
W
T
L
OT
OTL
GF:GA
PTS
1Moser Medical Graz99ers 2
0
0
0
0
9:5 
12 
2spusu Vienna Capitals

2

100107:29
3EC-KAC
22000010:38
4EC Red Bull Salzburg
2001014:92
5Fehervar WV 19
2002004:90
6HCB Südtirol Alperia
2002002:80

Qualification Round Standings

RankTeamGP
W
T
L
OT
OTL
GF:GA
PTS
1HC Orli Znojmo
 2
0
0
0
0
11:3 
10 
2EHC Liwest Black Wings Linz

1

00100

2:5

6
3Dornbirn Bulldogs
1000104:34
4EC Panaceo VSV
2101005:63
5HC TWK "Die Haie"
2001016:112

© 2017 Tirol Werbung