Sie befinden sich hier:
  Ben Hermans Glocknerkönig

Rad, Ö-Tour, Fuscher Törl

Ben Hermans Glocknerkönig

Zoidl wahrte seine Chancen

Rundfahrt kommt nach Tirol

Bild: Expa Pictures

Der Belgier Ben Hermans hat auf der vierten Etappe der 71. Österreich-Rundfahrt den Grundstein zur Wiederholung seines Vorjahrestriumphs gelegt. Hermans krönte sich am Mittwoch nach furioser Aufholjagd zum „Glocknerkönig“ 2019 und schlüpfte damit auch in das Rote Trikot des Spitzenreiters. Sie ist jedes Jahr das unbestrittene Highlight für Fans und Fahrer - die Glockneretappe. Vor allem kamen heute so viele Fans wie kaum zuvor auf die Großglockner Hochalpenstraße! Zum 65. Mal stand heute der Großglockner auf dem Etappenplan der Österreich Rundfahrt und zum 32. Mal wurde er von der Salzburger Seite aus befahren. Die 4. Etappe der 71. Österreich Rundfahrt führte über kurze, aber knackige 103,5 Kilometer mit insgesamt 3.293 Höhenmetern auf das Fuscher Törl. Hermans hatte im Finish den Australier Ben O’Connor noch abgefangen und holte sich mit sechs Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten nach dem Triumph auf dem Kitzbüheler Horn im Vorjahr seinen zweiten Etappensieg bei einer Österreich-Rundfahrt. Dritter wurde neun Sekunden hinter dem Belgier der Kolumbianer Winner Anacona. Mit seinem Sieg auf dem Dach der Tour übernahm Hermans auch das Rote Trikot des Gesamtführenden und hat nunmehr alle Chancen auf die Wiederholung seines Coups vom Vorjahr. Der 33-Jährige führt acht Sekunden vor O’Connor und 13 Sekunden vor Anacona. Als bester Österreicher rangiert Riccardo Zoidl im Kampf um das Rote Trikot auf Platz sechs. Der Gesamtsieger von 2013 konnte auf der vierten Etappe zwar nicht in den Kampf um den Tagessieg eingreifen, mit Rang sechs beim Fuscher Törl blieb der 31-Jährige jedoch im Rennen um einen Spitzenplatz bei der diesjährigen Rundfahrt.

Bereits nach rund 20 Kilometern konnte sich eine erste Spitzengruppe mit Kenny Molly, Thibault Guernalec, Laurent Pichon, Alexis Guerin, Edoardo Zardini, Johannes Schinnagel und dem Bergpreisführenden Georg Zimmermann (der sein Trikot verteidigte) vom Tirol Team absetzen, doch die Entscheidung fiel rund 5 km vor dem Ziel. Da trennte sich gleichsam die Spreu vom Weizen. Winner Anacona, Ben O’Connor und Ben Hermans konnten sich etwas lösen, dahinter fuhren Zoidl mit Vlasov und Amanuel Gebreigzabhier. Die Rennsituation änderte sich auf den letzten drei Kilometern ständig, ehe sich zwei Kilometer vor dem Ziel Ben Hermans (Israel Cycling Academy) und Ben O’Connor auf und davon machten. Auf den letzten 200 Metern ließ Hermans seinem Fluchtgefährten keine Chance und siegte fünf Sekunden vor O’Connor. „Ich habe mich heuer beim Fleche Wallone verletzt und konnte einige Zeit nicht trainieren. Dafür lief es am Glockner wirklich gut. Unglaublich stark fuhren die Movistar-Jungs am Großglockner. Ich glaube, das wird am letzten Tag der Tour auf dem Kitzbüheler Horn noch eine richtige Schlacht um den Toursieg“, sagte Hermans.   

Von Bruck nach Kitzbühel

Die fünfte Etappe der 71. Österreich Rundfahrt startet am Donnerstag  um 10:45 Uhr in Bruck an der Großglocknerstraße und führt über die „Mautner Markhof“-Sprintwertungen Neukirchen (11:50h) und Klockerhaus (12:10h) zur ersten „Wiesbauer“-Bergwertung auf die Gerlos (12:20h). Nach der dritten und letzten Sprintwertung in Brixlegg (13:50h) folgen noch zwei Bergwertungen nach Niederau (14:20h) und in Hopfgarten (14:30h), ehe es zum Ziel in Kitzbühel in die Jochbergstraße vorm „Hotel Schwarzer Adler“ geht. Der Zieleinlauf wird ab 15:00 Uhr erwartet. Das Livestream-Magazin startet auf www.oesterreich-rundfahrt.at sowie alpentour.tv um 10:30 Uhr mit „Guten Morgen Rundfahrt“, ab 12:45 Uhr beginnt die Übertragung der Etappenentscheidung nach Kitzbühel.

© 2017 Tirol Werbung