Sie befinden sich hier:
Baumgartner Vater des Sieges

Baumgartner Vater des Sieges

Wacker schlug Hartberg 2:1

Knett parierte Elfmeter

Bild: Gepa Pictures

Das war der erhoffte, weil wichtige ,,Befreiungsschlag“ – Wacker Innsbruck feierte im Aufsteiger-Duell gegen Hartberg im sechsten Spiel den zweiten vollen Erfolg und entfernte sich mit dem 2:1 (1:1)-Sieg vorerst einmal vom Tabellenende.

Sieg-Garant und Matchwinner war Dominik Baumgartner mit zwei Kopfballtoren (38., 55.), Zakaria Sanogo hatte bereits in der neunten Minute die Führung für die auswärts weiter punktlosen Steirer erzielt. In der Schlussphase scheiterte Hartberg-Torjäger Dario Tadic mit einem – zugegeben – sehr schwach geschossenen Elfmeter an Wacker-Goalie Christopher Knett (89.).

Es war jetzt nicht unbedingt ein Spiel für Fußball-Feinschmecker, das verhinderte nicht zuletzt auch der regennassen Rasen im mit 3.100 Zuschauern enttäuschend besuchten Stadions. Kampf dominierte aber von der ersten Minute an, Innsbruck drückte, das erste Tor gelang aber den Gästen mit der ersten gefährlichen Aktion. Sanogo hatte den mit einer Flanke  rechnenden Wacker-Torhüter Knett aus. Der Schuss aus halblinker Position schlug in der kurzen Ecke ein (9.).Die Innsbrucker blieben auch im Anschluss die dominante Mannschaft und wurden vor allem über Standardsituationen gefährlich. Dennoch musste Hartberg-Schlussmann Rene Swete erst in der 20. Minute eingreifen, in der er nach Martin Harrers Lochpass entscheidend vor Ilkay Durmus aus dem Tor kam. Dann allerdings schlug Stunde des Dominik Baumgartner. Erst köpfelte er im Nachsetzen nach seinem eigenen Lattenkopfball zum Ausgleich ein (38.). und zehn Minuten nach der Pause markierte er – erneut aus einer Stadardsituation heraus – per Kopf das 2:1.

Weitere Chancen  wurden fast leichtfertig vergeben und das hätte sich fast gerächt,  weil Schiedsrichter Gerhard Grobelnik in der 88. Minute einen harten Hands-Elfmeter gegen Ex-Hartberger Stefan Meusburger pfiff. Doch Knett parierte den von Tadic zu zentral geschossenen Strafstoß und rettete den zweiten Tiroler Saisonsieg.

Nach der sechsten Runde führt weiterhin souverän und ungeschlagen Red Bull Salzburg vor der nach wie vor sensationell stark spielenden Mannschaft aus St. Pölten sowie dem LASK. Im Schlager des Sonntags hatte Rapid bei Sturm Graz ein 1:1 erreicht.

Alle Ergebnisse der 6. Runde: Wacker Innsbruck gegen Hartberg 2:1; Austria Wien – Mattersburg 2:1, Altach – St. Pölten 1:2; LASK -   Wolfsberg 2:9; Red Bull Salzburg – FC Admira 3:1; Sturm Graz – Rapid 1:1.

Aktuelle Tabelle

   Red Bull

6  6  0  0  15:4  18

   St. Pölten

6  4  2  0  10:4  14

   LASK

6  4  1   1   7:4   13

   Austria Wien

6  3  1  2   8:5   10

   Rapid Wien

6  2  3  1   8:5    9

   Sturm Graz

6  2  3  1   9:9    9

   RZ Wolfsberg

6  2  2  2   11:7   8

   Wacker Innsbruck

6  2  0  4   8:11  6

   Admira

6  1   1  4   2:11  4

 Mattersburg

6  1   1   4  6:16  4

  Hartberg

6  1  0   5  7:11   3

 SC Altach

6  0  2  4  8:12  2

© 2017 Tirol Werbung