Sie befinden sich hier:
  Marach/Melzer optimistisch

Tennis Generali Open, Kitzbühel

Marach/Melzer optimistisch

Als Turniersieger nach Kitz

Montag gibt es erstes ÖTV-Duell

Bild: gepa

Jetzt sollte nur noch das Wetter mitspielen, dann steht einer tollen Tenniswoche in Kitzbühel nichts mehr im Weg. Und die österreichischen Tennisfans dürfen sich nicht nur auf den Top-Gesetzten Dominic Thiem und internationale Stars freuen sondern, auf weitere ÖTV-Asse, die allesamt Großes vorhaben bei den Generali Open. Allen voran Oliver Marach und Jürgen Melzer (siehe Bild), die mit dem Finalsieg beim ATP-500-Turnier in Hamburg ihren ersten gemeinsamen Titel geholt haben und in Tirol ebenfalls als Nummer eins aufschlagen werden. Im Endspiel auf dem Rothenbaum hatten die beiden die Niederländer Robin Haase/Wesley Koolhof mit 6:2 7:6 Das Duo reist nun mit viel Selbstvertrauen nach Kitzbühel und peilt eine Fortsetzung seines Erfolgslaufs an. „Wir kommen mit sehr viel Selbstvertrauen zum Generali Open. Das Ziel ist natürlich, auch dort den Titel zu holen“, sagte Melzer.

Schon am Montag steht das erste Österreicher-Duell im Einzel auf dem Programm. Da treffen Dennis Novak und Jurij Rodionov aufeinander, sind als dritte Partie a, Centercourt angesetzt. Mit Sebastian Ofner gegen Lucas Miedler gibt es ein weiteres ÖTV-Erstrundenduell. Letzterer hatte sich in einer spannenden Drei-Satz-Marathon-Partie (vier vergebene Matchbälle) als fünfter Österreicher in der Hauptfeld des Generali Open Kitzbühel spielen können. Mit Ofner wartet nun ein sehr guter Bekannter: „Der Ofi und ich kennen uns sehr gut. Ich kann gar nicht mehr sagen, wie oft wir schon gegeneinander gespielt haben!“  Seite an Seite werden die Beiden im Doppel  schon am Montag zu sehen sein, wenn sie - nicht vor 16 Uhr - auf Cuevas/Duran treffen. Bis ins Finale der Qualifikation war auch der Tiroler Sandro Kopp vorgedrungen, hatte dieses jedoch gegen den Bolivianer Hugo Dellien verlor. Trotz Regens war das Turniergelände bereit für die Qualifikations-Partien sehr gut besucht: „So viele Zuschauer habe ich in der Kitzbühel-Quali noch nie gesehen“, freut sich auch Turnierdirektor Alexander Antonitsch.

Der Turnierablauf am Montag steht ganz im Zeichen der Kinder: Beim ALPQUELL Kids Day genießen die Kids bis 14 Jahre freien Eintritt ins Turniergelände. Dort warten tolle Aktionen rund um das Thema Tennis. Den erste Spiel am Center Court bestreiten übrigens um 11 Uhr Federico Delbonis und Lorenzo Sonego.

Copyright: gepa

© 2017 Tirol Werbung