Sie befinden sich hier:
  AlpenVolleys mit viel Mühe

  Volleyball-Bundesliga, Innsbruck

AlpenVolleys mit viel Mühe

3:2 gegen Grizzlys aus Giesen

Klare Entscheidung im Tiebreak

Bild: gepa

  Angesagt war der ,,Ladies Day“ und nicht der Tag der Arbeit – doch die HYPO TIROL AlpenVolleys hatten beim Heimspiel in der Olympiahalle Innsbruck vor 800 Zuschauern mit Aufsteiger Grizzlys Giesen mehr Mühe als erwartet. Am Ende durften sich die Schützlinge von Stefan Chrtiansky zwar doch noch über einen 3:2 (29:27/22:25/25:13/23:25/15:8)-Erfolg freuen, doch Jubel sieht anders aus. Die Entscheidung war erst im fünften Satz gefallen, nachdem die Tiroler bereits im ersten Durchgang große Mühe hatten, um diesen mit 29:27 für sich zu buchen. Im zweiten Durchgang drehten dann die Gäste auf, mit unglaublichen Rettungsversuchen und mit einem groß aufspielenden Jérôme Clère hatten plötzlich die Grizzlys beim Stand von 21:24 drei Satzbälle. Den ersten wehrte Kapitän Dougie da Silva noch ab, aber die Gäste ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und holten sich den Satz mit 22:25. Satz drei war mit 25:13 eine klare Angelegenheit für die Hausherren. Da wurde gut serviert, stand der Block bombensicher. Doch trotz intensiver Anfeuerung durch die 800 Fans holte Giesen Satz vier mit 23:25;  das Tiebreak war schließlich eine klare Angelegenheit für Klets und Co. Dennoch – nur zwei statt der angepeilten drei Zähler wanderten auf das Konto der Tiroler, die damit zwischenzeitlich auf Rang zwei in der Tabelle zurückfielen. Allerdings mit einem Spiel weniger wie Friedrichshafen.

© 2017 Tirol Werbung