Sie befinden sich hier:
  Adler spielten groß auf

Handball, A-Liga, Schwaz

Adler spielten groß auf

Zweiter Sieg gegen Aufsteiger

Medic ,,Men of the Match“

Bild: Gepa

Das war – trotz Verletzungsbedingter Ausfälle – eindrucksvoll. Sparkasse Schwaz Handball Tirol entschied vor eigenem Publikum  auch das zweite Saisonduell mit Liga-Rückkehrer HSG Remus Bärnbach/Köflach für sich.  Am 11. Spieltag der spusu-LIGA-Hauptrunde gewannen die „Adler“ in der Osthalle souverän mit 30:22 (17:13)-Toren. Die Tiroler Adler bleiben damit weiterhin voll im Rennen um die Bonus-Runde. Nach der Niederlage in Bregenz fanden die Gastgeber schnell in die Spur zurück und ließen dem Aufsteiger, der zuletzt noch ALPLA Hard bezwungen hatte, keine Chance. Dabei fehlte neben Sebastian Feichtinger und Johannes Demmerer diesmal auch Nationalteamspieler Sebastian Spendier, der an einer Fußverletzung laboriert.

Bärnbach/Köflach schien den Schwung vom Hard-Sieg mitnehmen zu können, nach zwölf Minuten stand es nur 5:4 für die Tiroler, doch in Minute 15 warf der stark aufspielende, sechsfache Torschütze Petar Medic (siehe Bild) das 8:5 für die Hausherren; mit einem starken Finish in der ersten Halbzeit setzte sich Schwaz allerdings doch noch auf 17:13 ab. Die zweite Hälfte war dann ganz klar in der Hand der Adler – Kapitän Alexander Wanitschek markierte aus einem Siebenmeterwurf nach 37 Minuten bereits das 21:13 für nun klar überlegene Tiroler, in Minute 50 stand es 26:17, am Ende leuchtete das 30:22 von der Anzeigentafel.

Stimmen:
Frank Bergemann (Trainer Schwaz): „Es war keine leichte Situation, aufgrund des zusätzlichen Ausfalls von Sebastian Spendier mussten wir im Rückraum umdisponieren, haben dort teilweise mit einem Kreisläufer agiert. Dario Lochner hat das sehr gut gelöst – und Petar Medic war  überragend, er kommt immer besser in Fahrt. Das ganze Team hat stark gekämpft, keinen Ball verloren gegeben, es war eine tolle Mannschaftsleistung.“
Deni Gasperov (Spieler Bärnbach/Köflach): „Wir haben rund 20 Minuten sehr gut mitgespielt, dann aber komplett den Faden verloren. Tirol war in der zweiten Halbzeit klar überlegen, wir konnten leider nicht mehr mithalten. Da hat viel vom Auftritt gegen Hard gefehlt.“  

Die Ergebnisse:
Schwaz – SG Bärnbach/Köflach 30:22; Hard – Fivers Margareten 24:29, Ferlach - Linz 34:30, Westwien -Bregenz 26:22, Krems - Graz 30:33.

Aktuelle Tabelle
1HC WAT Margareten11803331:28916
2SC Ferlach11713299:29515
3Erber UHK Krems11704314:29514
4SG Insignis Westwien11605285:27312
5HC Alpla Hard11605293:28512
6Sparkasse Schwaz11605280:287

12

7HSG Graz11506311:31410
8Bregenz Handball11407277:2928
9HC Linz AG11317312:3217
10Bärnbach/Köflach11209254:3054

© 2017 Tirol Werbung