Sie befinden sich hier:
  Super-Duell um Abfahrtskugel

Alpiner Weltcup, Kvitfjell

Super-Duell um Abfahrtskugel

Dominik Paris siegt vor Feuz

Erstes Podest für Mayer

 Bild: gepa

Während die Alpinen Skidamen derzeit vom Wetterpech verfolgt werden und mit ihrem ersten Rennen in Sotschi bis Sonntag warten müssen, liefern sich bei den Herren die Abfahrts-Stars ein dramatisches Duell um die kleine Kristallkugel. Und dabei zeigt sich Dominik Paris weiterhin in toller Form. Der Südtiroler, der in dieser Saison schon Abfahrt und den Super-G von Bormio sowie die Hahnenkamm-Abfahrt gewonnen hatte, dominierte der Super-G-Weltmeister nun auch die Abfahrt von Kvitfjell. Um 25 Hundertstel distanzierte er Beat Feuz. Bei der letzten Saisonabfahrt in Soldeu in Andorra könnte Paris damit  Feuz theoretisch noch abfangen. Platz drei ging an den Österreicher Matthias Mayer (+0,37), der damit sein erstes Abfahrtspodest in der Saison eroberte. 

Feuz und Paris hatten sich in einem spannenden Schlagabtausch ein Fernduell geliefert, das der Südtiroler erst im Schlussteil, in der letzten Kurve für sich entschied. Paris wahrte damit die kleine Chance auf seine erste kleine Kristallkugel nach bisher drei dritten Plätzen in der Disziplinenwertung. „Ich wusste, dass ich ein gute Fahrt brauche. Ich hab dann alles riskiert und probiert, und es ist aufgegangen“, so Dominik.  

Im Schatten der beiden Weltcup-Protagonisten freute sich Mayer nach souveränen Zwischenbestzeiten letztlich immerhin über Platz drei. Nach der bisher verhaltenen Abfahrtssaison mit Platz sieben in Bormio als bestem Resultat durfte der Kärntner damit zufrieden sein.

Für die Österreicher wird es dann am Sonntag noch einmal so richtig spannend. Da geht es im Super-G um die erste Super-G-Kugel seit Reichelt’s Sieg vor elf Jahren. Derzeit führt Kriechmayr die Weltcup-Wertung drei Zähler vor Mayer an. Jedoch liegen die Top Vier mit Paris und dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde innerhalb von nur neun Punkten. „Ein enger Kampf. Ich werde schauen, dass ich nichts herschenke“, so Mayer. Kriechmayr: „Wir müssen das Beste rausholen. Dass einer von uns die Kugel holt, wäre schon wichtig.“

Ergebnisse, Abfahrt, Herren

1Dominik Paris (I)1:45,74 
2Beat Feuz (CH)+0,25
3Matthias Mayer (Ö)+0,37
4Mauro Caviezel (CH)+0,62
5Vincent Kriechmayr (Ö)+0,64
6Otmar Striedinger (Ö)+0,94
21Johannes Kröll (Ö)+1,69
23Hannes Reichelt (Ö)+1,72
26Daniel Danklmaier (Ö)+1,78
27Christian Walder (Ö)+1,96

Weltcup, Herren, Gesamtwertung

1Marcel Hirscher (Ö)1408 
2Alexis Pinturault (F)918
3Henrik Kristoffersen (N)808
4Marco Schwarz (Ö)560
5Dominik Paris (I)550
6Vincent Kriechmayr (Ö)539

© 2017 Tirol Werbung