Sie befinden sich hier:
ÖSV-Stars mischen mit

Snowboard

ÖSV-Stars mischen mit

Kleine Kugel für Riegler

  Das war eine olympische Generalprobe (für 2018) nach Maß  für Andreas Prommegger.

Im letzten Rennen im Snowboardcross-Weltcup 2017/18 haben Hanno Douschan und Alessandro Hämmerle den dritten Platz erreicht. Die beiden Österreicher mussten im Team-Bewerb in Veysonnaz den Deutschen Paul Berg/Konstantin Schad und den Spaniern Lucas Eguibar/Regino Hernandez den Vortritt lassen.

„Ich habe etwas zwiespältige Gefühle. Einerseits bin ich sehr froh darüber, am Podium zu stehen, andererseits wäre sogar der Sieg möglich gewesen. Aber wir haben wieder gezeigt, dass wir Österreicher im Team-Bewerb immer für ein Top-Drei-Resultat gut sind“, sagte Douschan. Die Burgenländerin Julia Dujmovits in ihrem letzten Rennen, und der Steirer Sebastian Kislinger hatten durch einen Erfolg im kleinen Finale über die Schweizer Stefanie Müller und Nevin Galmarini als Tagesdritte ebenfalls den Sprung auf das Podest geschafft.

Die Routiniers Claudia Riegler und Andreas Prommegger haben sich mit einem zweiten Platz beim Weltcup-Finale der Raceboarder in Winterberg) hinter dem italienischen Duo Nadya Ochner und Roland Fischnaller nach drei Rennen die kleine Kristallkugel im Team gesichert. „Das ist der Hammer. Es ist so cool, mit dem Andi zu fahren, es macht so viel Spaß, mit ihm am Start zu stehen. Wenn ich einmal nicht so gut fahre, dann holt er das wieder auf. Wir können uns generell voll aufeinander verlassen, und es hat auch heute wieder super funktioniert. Ich bin über die Kristallkugel sehr, sehr happy“, sagte die 44-jährige Riegler. Für die Salzburgerin war es überhaupt der erste Gewinn einer Weltcupwertung.

© 2017 Tirol Werbung