Sie befinden sich hier:
Rekord reichte nicht aus

Springer-Weltcup

Rekord reichte nicht aus

 ÖSV-Team auf Platz vier

Dem zweiten Platz von Wisla folgte in Ruka bei Kuusamo im zweiten Team-Bewerb der Olympiasaison ein vierter Rang. Österreichs Springer mit Michael Hayböck, Manuel Fettner, Daniel Huber und Stefan Kraft mussten sich im Kampf um das Podest den überlegenen Norwegern sowie Deutschland und Japan geschlagen geben. Die Norweger hatten ja auch schon in Polen triumphiert.

Dennoch war vor allem die Vorstellung von Stefan Kraft mehr wie nur ein schwacher Trost. Der Weltcup-Titelverteidiger hatte im zweiten Durchgang mit einem Flug auf 147,5 Meter den zehn Jahre alten Schanzenrekord von Gregor Schlierenzauer um einen halben Meter verbessert. Trotz der Glanzleistung des Schlussspringers fehlten den ÖSV-Adlern 12,8 Punkte auf die drittplatzierten Japaner. Am Sonntag (15.00 Uhr) geht in Finnland der Einzel-Bewerb in Szene.Kurioses am Rande - bei Polen wurde Piotr Zyla im ersten Durchgang wegen eines irregulären Anzugs disqualifiziert, die Mannschaft schaffte aber mit nur drei Wertungen den Sprung ins Finale der besten acht Nationen. Mit Zyla verbesserten sich die Polen dann noch auf Platz sechs.

© 2017 Tirol Werbung