Sie befinden sich hier:
7. Silvrettarun 3000

7. Silvrettarun 3000

Katharina Zipser siegt im Marathon

Krupicka triumphiert Königsdisziplin

Foto:  TVB Paznaun - Ischgl

Marathonprofis und ambitionierte Hobbyläufer kämpften beim 7. Silvrettarun 3000 auf drei Trail-Running Strecken um 12.000 Euro Preisgeld und liefen für den guten Zweck. 591 Profi- und Hobbyläufer aus 24 Nationen sorgten für einen Rekordansturm beim 7. Silvrettarun 3000. 

Die Teilnehmer lieferten sich ein spannendes Rennen durch die beeindruckende Berglandschaft von Ischgl nach Galtür. Und das nicht nur um 12.000 Euro Preisgeld, sondern auch noch für einen guten Zweck: Pro Teilnehmer gingen fünf Euro des Startgeldes an den Charity Partner „Wings for Life“. Zur Wahl standen wieder die Distanzen Hard (42,195 Kilometer / 1.814 Höhenmeter), Medium (29,9 Kilometer / 1.482 Höhenmeter) und Small (11,2 Kilometer / 306 Höhenmeter).Den Herren-Sieg in der Königsdisziplin über das knapp 3.000 Meter hohe Kronenjoch sicherte sich Robert Krupicka aus Tschechien mit einer Zeit von 3:24.08,7. Bei den Marathon-Damen der Hard-Strecke stand Katharina Zipser aus Innsbruck, Österreich mit einer Zeit von 4:13.08,5 auf dem Siegerpodest. Die Medium-Distanz durch das beeindruckende Fimbatal über das Ritzenjoch entschieden Robert Panin Surum aus Kenia mit einer Zeit von 2:18.19,5 bei den Herren und Joyce Muthoni Njeru ebenso aus Kenia mit einer Zeit von 2:53.28,9 bei den Damen für sich. Gold auf der Small-Strecke über Mathon und Tschaffein holten sich Stephen Ndege aus Kenia mit einer Zeit von 39.28,6 bei den Herren und Jorina Janssen-Braamhaar aus den Niederlanden mit 52.31,2 bei den Damen.

© 2017 Tirol Werbung