Sie befinden sich hier:
Kampf um Medaillen

Rodel-WM

Kampf um Medaillen

Igls - 26.-29. Jänner

ÖRV-Asse mit Chancen

Endlich hat das Warten ein Ende - mit der feierlichen Eröffnung am Donnerstag den 26. Jänner in der Innsbrucker Altstadt fällt der Startschuss zur insgesamt bereits 47. Weltmeisterschaft im Kunstbahnrodeln.

Die Titelkämpfe  finden auf der Olympiabahn in Igls statt, die ersten Medaillen-Entscheidungen fallen am 27. Jänner im Sprint, der seit Königssee 2016 WM-Status besitzt. Die fünfzehn schnellsten Schlitten pro Disziplin (Damen, Herren, Doppel)  rodeln am Freitag ab 13.30 Uhr um die Medaillen.

Österreichische Medaillen haben bei Weltmeisterschaften in Innsbruck-Igls Tradition. Markus Prock im Einzel sowie Tobias und Markus Schiegl im Doppelsitzer wurden in den Jahren 1987 bis 2007 sowohl Weltmeister als auch Vizeweltmeister auf der Heim-Bahn und sicherten sich zusätzlich den Weltmeistertitel in Altenberg 1996. Die erfolgreichen Brüder Andreas und Wolfgang Linger konnten zwar nicht vor heimischer Kulisse, dafür aber mit drei Mal am öftesten den Weltmeistertitel holen und dürfen sich zusätzlich Doppel-Olympiasieger nennen. Mit dieser erstaunlichen Serie zwischen 2003 und 2010 gehören die Lingers zu den erfolgreichsten Kunstbahnrodlern in der Geschichte. Apropos Geschichte – Tirol ist mit diesen Titelkämpfen bereits zum sechsten Mal Schauplatz einer Weltmeisterschaft, die Erste hatte 1963 in Imst (wie dann auch 1978) stattgefunden, 1977, 1987 und 2007 waren die Weltmeister jeweils in Innsbruck-Igls ermittelt worden. 

Medaillengewinner Königssee 2016

Herren: 1. Felix Loch, 2. Ralf Pali, 3. Wolfgang Kindl;

Damen: 1. Natalie Geisenberger, 2. Martina Kocher, 3. Tatjana Iwanowa;

Doppelsitzer: 1. Wendl/Arlt, 2. Benecken/Eggert, 3. Oberstolz/Gruber;


Sprint


Herren: 1. Lovh, 2. Langenhan, 3. Palik;

Damen: 1. Kocher, 2. Geisenberger, 3. Eitberger;

Doppel: 1. Wendl/Arlt, 2. Fischler/Penz, 3. Oberstolz/Gruber.

Staffel:  1. Deutschland, 2. Lettland, 3. Kanada.

(c) Kristen-Images

Lange Zeit war ungewiss, wer für Österreich den Kampf um die Medaillen aufnehmen wird, nachdem sich ja Georg Fischler verletzt hatte. Aber nun ist alles klar, seit Sonntag steht das Team, die letzte offene Frage, wer neben Wolfgang Kindl im Einsitzer der Herren an den Start geht, wurde im Rahmen einer internen Ausscheidung beantwortet. Die Addition zweier Wertungsläufe gab den Ausschlag zu Gunsten von Armin Frauscher, David Gleirscher und Jonas Müller, der damit zu seinem ersten WM-Einsatz kommt. Das Damenteam wird von der heuer sehr stark fahrenden Birgit Platzer angeführt, Miriam Kastlunger, Madeleine Egle und Hannah Prock komplettieren das Quartett, feiern ebenfalls ihr WM-Debüt. Und im Doppelsitzer starten – wie erhofft - Thomas Steu/Lorenz Koller und Peter Penz/Georg Fischler. Der sichtlich froh über das ,,Grüne Licht“ der Ärzte war. ,,Die letzten Tage vor dem medizinischen Check und der Entscheidung, ob ich antreten kann, waren nicht einfach. Umso glücklicher war ich nach der Starterlaubnis, die Pause hat sich ja ewig angefühlt.“

Programm der Kunstbahnrodel-WM in Innsbruck-Igls:

Donnerstag, 26. Jänner

18:30 Uhr: 

Freitag, 27. Jänner 

09:00 Uhr:
13:30 Uhr: 


Eröffnungsfeier/Innsbruck Altstadt



Qualifikation Sprint
FIL Sprint Weltmeisterschaft

Samstag, 28. Jänner

10:00 Uhr: 
11:50 Uhr:
13:30 Uhr:
14:45 Uhr:

Sonntag, 29. Jänner

10:25 Uhr:
12:35 Uhr:
15:00 Uhr:


1. Lauf Damen
2. Lauf Damen
1. Lauf Doppelsitzer
2. Lauf Doppelsitzer



1. Lauf Herren
2. Lauf Herren
Teamstaffel

Medaillenspiegel    
RangNation Gold Silber Bronze Gesamt
1Deutschland1038660249
2Österreich20263581
3Italien16172861
Polen56516
5Russland49619
6USA24713
7Schweiz22-4
8Kanada1157
9Norwegen1--1
10Lettland-358
11Tschechien--22
12Ukraine--11

© 2017 Tirol Werbung