Sie befinden sich hier:
Gold und Silber in Igls

Rodel-WM

Gold und Silber in Igls

Tag 1

Traumstart für ÖRV-Team

Gold und Silber! Das war ein Auftakt nach Maß für Österreichs
Kunstbahnrodler bei der Heim-WM in Igls. Wolfgang Kindl raste auf seiner Heim-Bahn im Sprint zu Gold und darf sich erstmals in seiner Karriere Weltmeister nennen.

Auch im Doppelsitzer gab es Edelmetall zu feiern. Peter Penz und Georg Fischler sprengten die deutsche ,,Armada“ und gewannen Silber.

Kindl wurde damit auf auf der Olympiabahn seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. Der Innsbrucker hatte sich in dem in einem Lauf ausgetragenen Bewerb 0,123 Sek. vor dem Russen Roman Repilow durchgesetzt. Bronze ging an den Italiener Dominik Fischnaller. Für den 28-jährigen Kindl ist es der bisher größte Erfolg in seiner an sich schon großartigen Karriere. 2015 und 2016 eroberte er bei Weltmeisterschaften im Einzel jeweils Bronze. Armin Frauscher und David Gleirscher belegten zeitgleich Rang zwölf während die zum Favoritenkreis zählenden deutschen Schlitten diesmal leer aus ausgingen.  Titelverteidiger Felix Loch z. B. hatte lediglich  Rang zehn erreicht.

„Es ist unglaublich, davon habe ich nur träumen können. Ich habe zwar gewusst, ich bin gut genug in Form, um eine Medaille zu holen. Aber dass es für ganz oben reicht, habe ich noch nicht realisiert“, so Kindl, „ich habe das Glück einfach auf meiner Seite gehabt.“

Ähnlich sensationell die Vorstellung von Penz/Fischler im Doppelsitzer-Sprint. Da mussten die beiden sich nur den deutschen Titelverteidigern und Olympiasiegern Tobias Wendl und Tobias Arlt um 0,106 Sek. geschlagen geben. Dritter wurde mit Toni Eggert/Sascha Benecken ebenfalls ein deutscher Schlitten, auf Platz vier landete mit Thomas Steu/Lorenz Koller das zweite rot-weiß-rote Duo. Doch für die Österreicher glänzte dieses Silber ohnehin wie Gold. Fischler hatte ja erst in der Vorwoche seine Starterlaubnis erhalten. Der 31-Jährige hatte an einer Herzmuskelerkrankung gelitten.

„Wir sind vier Wochen nicht gerodelt, ich habe kein Athletiktraining absolvieren können und geschwitzt, ob wir überhaupt starten können. Dass es so ausgeht, ist natürlich fantastisch!“ Vor der ,,Medaillenflut“  für den ÖRV hatte die US-Amerikanerin Erin Hamlin den ersten Titel bei den 47. Weltmeisterschaften auf der Kunstbahn geholt. Im Sprint-Bewerb der Damen blieb Hamlin neun Tausendstelsekunden vor der entthronten Titelverteidigerin Martina Kocher aus der Schweiz. Die Österreicherinnen Miriam Kastlunger und Birgit Platzer reihten sich auf den Plätzen acht und neun ein.

Die Ergebnisse:

Herren Sprint

1. Wolfgang Kindl (AUT)
2. Roman Repilov (RUS)
3. Dominik Fischnaller (ITA)
4. Semen Pavlichenko (RUS)
5. Taylor Cloy Morris (USA)

Damen Sprint:

1. Erin Hamlin (USA)
2. Martina Kocher (SUI)
3. Tatjana Hüfner (GER)
4. Emiliy Sweeney (USA)
5. Dajana Eitberger (GER)

Herren Doppel Sprint:

1. Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER)
2. Peter Penz/Georg Fischler (AUT)
3. Toni Eggert/Sascha Benecken (GER)
4. Thomas Steu/Lorenz Koller (AUT)
5. Robin Johannes Geueke/David Gamm (GER)

Programm der Kunstbahnrodel-WM in Innsbruck-Igls:

Samstag, 28. Jänner

10:00 Uhr: 
11:50 Uhr:
13:30 Uhr:
14:45 Uhr:

Sonntag, 29. Jänner

10:25 Uhr:
12:35 Uhr:
15:00 Uhr:


1. Lauf Damen
2. Lauf Damen
1. Lauf Doppelsitzer
2. Lauf Doppelsitzer



1. Lauf Herren
2. Lauf Herren
Teamstaffel

© 2017 Tirol Werbung