Sie befinden sich hier:
        Königssee in Tiroler Hand

Rodel-Weltcup

Königssee in Tiroler Hand

Kindl siegt vor Frauscher

Österreichs Kunstbahnrodler haben im Einsitzer-Bewerb in Königssee einen Doppelsieg eingefahren. 

Der Tiroler Wolfgang Kindl feierte dabei 29 Tausendstelsekunden vor seinem Landsmann Armin Frauscher seinen vierten Weltcup-Erfolg. Auf Platz drei landete der Deutsche Johannes Ludwig (+0,119).  Auch Reinhard Egger als Achter sowie Nico Gleirscher und David Gleirscher als Ex-aequo-Neunte landeten in den Top Ten. Kein Glück brachte die Heimbahn diesmal dem deutschen Olympiasieger Felix Loch. Er fiel nach Bestzeit im ersten Lauf mit einem schweren Patzer im zweiten in der Endwertung auf Platz elf zurück.

Und  in der abschließenden Team-Staffel lief es für Kindl, Birgit Platzer und Peter Penz/Georg Fischler ebenfalls nach Wunsch. Die heimische Auswahl erreichte mit Rang drei den dritten Podestplatz im Mannschaftsbewerb in Folge. Den Sieg sicherts sich Italien vor dem US-Team. Deutschland wurde nach einem Fehler der Doppelsitzer, die das Startgate zu früh auslösten, disqualifiziert.Noch am Vortag hatten Penz/Fischler im Doppelsitzer das Podest knapp verpasst und den vierten Rang belegt.

Der Sieg ging an die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt, die sich vor ihren deutschen Teamkollegen Toni Eggert/Sascha Benecken und Robin Geueke/David Gamm durchsetzten. Thomas Steu/Lorenz Koller landeten an der sechsten Stelle.

© 2017 Tirol Werbung