Sie befinden sich hier:
  Kindl sprintet zum Sieg

Rodel-Weltcup

Kindl sprintet zum Sieg

Doppelsitzer erneut auf Platz 2

So etwas nennt man eine schöne Bescherung - Österreichs Rodler haben vor der Weihnachtspause noch einen Weltcup-Sieg gefeiert. Wolfgang Kindl gewann den Sprintbewerb in Lake Placid. 

Für den Doppelweltmeister aus Tirol war es der dritte Weltcup-Sieg seiner Karriere, der zweite im Sprint. Peter Penz/Georg Fischler landeten im Doppelsitzer wie schon am Vortag hinter den Deutschen Toni Eggert/Sascha Benecken auf Platz zwei. Kindl sprach nach seinem Sieg von einem „absoluten Traumlauf“. „Ich war zwar im Training immer voll dabei, habe es dann aber im Wettkampf nicht ganz umsetzen können. Wir haben viel am Material gearbeitet, auch das Set-up kurzfristig geändert. Das hat sich auf jeden Fall bezahlt gemacht.“

Auch Fischler zog ein zufriedenes Resümee, nachdem inklusive Staffel und Sprint in den jüngsten sechs Rennen immer einen Podestplatzierung herausgeschaut hatte: „Wir haben uns das Selbstvertrauen zurückgeholt und uns mit der aktuellen Form ein sehr feines Geschenk unter den Baum gelegt.“  Birgit Platzer verzeichnete indes auf der Olympiabahn von 1932 und 1980 ihr stärkstes Rennwochenende der aktuellen Weltcup-Saison. Die Oberösterreicherin belegte sowohl im Einzelrennen als auch im Sprint Rang neun.

© 2017 Tirol Werbung