Sie befinden sich hier:
Showdown in Innsbruck-Igls

Rodel-Weltcup

Showdown in Innsbruck-Igls

Gleirscher, Kindl am Start

Olympiasieger gegen Weltmeister

Bild: gepa

Wenn sich am Wochenende in Innsbruck-Igls die Weltelite der Kunstbahnrodler zum Weltcup-Auftakt ,,versammelt“, dann stehen zwei österreichische Aktive im Mittelpunkt des Interesses. Einmal Olympiasieger David Gleirscher, der nach der Sensation bei den Winterspielen in Pyeongchang schnellstmöglich auch im Weltcup konstant ganz vorne mitrodeln möchte und dann natürlich der Weltmeister.  Markus Kindl hatte just auf der Heimbahn bei den Weltmeisterschaften 2017 zweimal Gold gewonnen. Beide haben sich  für die Saisonpremiere vor den heimischen Fans viel vorgenommen.

Gleirscher ist zuversichtlich, dass er nach erfolgreichem Sommertraining und Testfahrten auf teils sehr hohem Niveau regelmäßig im Kampf um die bisher noch stets verpassten Weltcup-Stockerlplätze ein Wörtchen mitreden kann. „Die Vorbereitung war hervorragend. Ich bin gut ins Rodeln gekommen und habe das Gefühl wieder aufgebaut“, sagte der Olympiasieger. Aber es wäre vermessen, Wunderdinge zu erwarten. ,,Ja, es ist die Heimbahn,  aber so richtig zurecht gekommen bin ich damit eigentlich noch nie. Deshalb habe ich mit Igls quasi noch eine Rechnung offen“, schmunzelte der Jungvater Gleirscher vor seinem fünften Weltcup-Winter.

Im Saisonverlauf, der Ende Jänner die WM in Winterberg mit sich bringt, möchte der Olympiasieger sowohl die deutschen Stars, aber auch seinen Teamkollegen, den regierenden  Weltmeister Wolfgang Kindl sehr wohl ärgern. „So etwas wie bei Olympia will ich auch im Weltcup zeigen. Das Ziel ist es, dass ich es schaffe, zwei gute Läufe hinzubringen, dann ist das sicher möglich.“ Wichtig in diesem Zusammenhang  - der in den vergangenen Wochen von einer Handgelenksverletzung gehandicapte Wolfgang war im Training der perfekte  Anhaltspunkt. „Den 100-prozentigen Rennvergleich hatten wir aber nicht. Deshalb freue ich mich schon auf die ersten Rennen.“

Das genaue Programm:

Samstag, 24.11.2018:
09.50 Uhr     1. Rennlauf Damen
11.15 Uhr     2. Rennlauf Damen

12.40 Uhr     1. Rennlauf Doppel
14.00 Uhr     2. Rennlauf Doppel

Sonntag, 25.11.2018:
10.15 Uhr     1. Rennlauf Herren
11.50 Uhr     2. Rennlauf Herren

13.30 Uhr     Sprint Damen
14.05 Uhr     Sprint Doppel
14.50 Uhr     Sprint Herren

© 2017 Tirol Werbung