Sie befinden sich hier:
Doppelgold für Österreicher

Militär-WM

Doppelgold für Österreicher

Spannende Titelkämpfe in Hochfilzen

Am letzten Tag der Militär Weltmeisterschaften in Hochfilzen holte sich Österreich sowohl bei den Damen als auch den Herren Gold im Patrouillenlauf. Bei strahlendem Sonnenschein verwiesen die Rot-Weiß-Roten Athleten sowohl Polen, die Ukraine als auch Deutschland auf die Plätze.

Er gilt als die Königsdisziplin bei den Militär-Weltmeisterschaften - der Patrouillenlauf über 15 Kilometer bei den Damen und 20 Kilometer bei den Herren. Das Damenteam mit Barbara Walchhofer, Julia Schwaiger, Lisa Hauser und Innerhofer Katharina legte über die 15 Kilometer souverän vor. Trotz dreier Strafrunden beim letzten Schießen siegten  die Österreicher mit fast einer halben Minute Vorsprung auf das Team aus Polen. Die Ukraine sicherte sich die Bronzemedaille. „Das Rennen war extrem fordernd - Strecke und Wetter waren perfekt, aber 15 Kilometer ist eine harte Distanz und es waren echt Topläufer am Start. Umso mehr freut uns der Sieg und so gehe ich jetzt gerne in den Urlaub“, freute sich Lisa Hauser.
Offensichtlich angespornt durch den Erfolg des Damenteams starteten auch die Herren mit vollem Einsatz in das Rennen, sicherten sich ab der ersten Runde die Spitzenpostion und gaben diese auch bis zum Ende nicht mehr ab. am Ende reichte es für die Mannschaft mit Bernhard Tritscher, Sven Grossegger, Dominik Landertinger und Simon Eder mit über einer Minute Vorsprung zum Sieg vor Deutschland und der Ukraine.  Im stark besetzten Langlauf-Herrenrennen über 15 Kilometer ließ Dario Cologna (SUI) von der ersten Runde an keinen Zweifel über seine Siegambitionen aufkommen. Cologna holte sich mit über 30 Sekunden Vorsprung die Goldmedaille vor dem Deutschen Lucas Bögl und dem Finnen Ristomatti Hakola. Bester Österreicher wurde Bernhard Tritscher auf Rang zehn.
Das Damenrennen über 10 Kilometer entschied Stefanie Böhler (GER) für sich. Lea Einfalt (SLO) und Anna Medvedeva (RUS) kamen auf die Plätze zwei und drei. Beste Österreicherin wurde Barbara Walchhofer auf Platz neun. 

Im Biathlon-Sprint sicherten sich Franziska Hildebrand und Benjamin Weger WMTitel. Dominik Landertinger hatte mit Rang drei seinen ersten Einzel-Podestplatz auf heimischem Boden geholt. Die Österreicher räumten dafür im Team ab: Sowohl die österreichischen Damen mit Lisa Hauser, Dunja Zdouc und Julia Schwaiger, als auch die Herren mit Dominik Landertinger, Simon Eder und Sven Grossegger sichern sich die Teamwertungen.Spannend verliefen auch die Alpin-Rennen in Fieberbrunn.

Trotz warmen Temperaturen und zeitweiligem Regen erwartete die Teilnehmer eine gut präparierte und anspruchsvolle Strecke. Bei den Damen sicherte Elisabeth Kappaurer nach Laufbestzeit im ersten Durchgang die erste Goldmedaille für Österreich und verwies Maren Wiesler (GER) auf den zweiten Platz. Katharina Truppe lag nach dem ersten Durchgang noch auf Podestkurs, fiel im zweiten Lauf jedoch aus. Den dritten Platz holte ihre Teamkollegin Elisabeth Reisinger. Bei den Herren gewann der Slowene Stefan Hadalin vor Bastian Meisen aus Deutschland. Marco Schwarz wurde als Dritter bester Österreicher.

© 2017 Tirol Werbung