Sie befinden sich hier:
        Erneut ein Top-Ergebnis

Langlauf-Weltcup

Erneut ein Top-Ergebnis

Stadlober 6. im Skiathlon

Teresa Stadlober hat den einzigen Skiathlon vor den Olympischen Winterspielen auf Rang sechs beendet. 

Die Salzburgerin präsentierte sich beim Weltcup in Lillehammer vor allem im klassischen Teilstück bärenstark und lief mit der späteren Siegerin Charlotte Kalla (SWE) und der Zweitplatzierten Heidi Weng (NOR) in einer Dreiergruppe einen kleinen Vorsprung auf den Rest des Feldes heraus. In der zweiten Klassisch-Runde kam Stadlober leider zu Sturz und musste die Spitzengruppe ziehen lassen. Trotzdem lag Stadlober bei Halbzeit des Rennens noch in Schlagdistanz zu den Podestplätzen. Mit einer Gesamtzeit von 43:29,6 Minuten überquerte die 24-Jährige schließlich 1:04,9 Minuten hinter Siegerin Charlotte Kalla die Ziellinie. Die Ränge zwei bis vier gingen mit Heidi Wenig, Ragnhild Haga und Marit Björgen an die Gastgeber aus Norwegen. Für Stadlober war es bereits die dritte Top-6-Platzierung in dieser Saison.    
   
„Heute hab ich mich von Anfang an sehr gut gefühlt. Der Skiathlon liegt mir, da kann ich von Beginn an das Tempo mitlaufen. Als wir zu dritt vom Rest des Feldes weggelaufen sind, konnte ich das Tempo ohne Probleme mitgehen. Dann kam es zu diesem Sturz und ich habe mich echt geärgert, dass mir so etwas passiert. Danach fiel es schwer den Fokus aufrechtzuhalten. Trotzdem konnte ich mit der Verfolgergruppe gut mitlaufen und bin am Ende mit dem sechsten Platz auch halbwegs zufrieden. Die Saison ist noch lange und meine Chancen werden sicher kommen", war Stadlober im ersten Moment etwas enttäuscht über ihr Missgeschick.

© 2017 Tirol Werbung