Sie befinden sich hier:
Stadlober sehr stark

Langlauf Weltcup

Stadlober sehr stark

Podest knapp verfehlt

Das war Pech - beim Weltcup über 10 km klassisch in Planica schrammte Teresa Stadlober knapp an einem Podestplatz vorbei.

Es gewann Krista Parmakoski aus Finnland vor Charlotte Kalla aus Schweden und der Gesamtweltcupführenden Heidi Weng. Stadlober fehlten nur 6 Sekunden auf den dritten Platz. Dennoch überwog die Freude nach einer erneut starken Leistung: ,,Nach der Pause weiß man nie so genau wie die Form sich entwickelt. Daher bin ich mit dem Rennen  sehr zufrieden. Es war ein hartes Stück Arbeit. In der ersten Runde ging es noch sehr gut, aber in der zweiten Runde hab ich gemerkt, dass der letzte Punch noch fehlt. Ich habe wieder ganz vorne mitmischen können. Danke auch an das Serviceteam wir hatten wieder super Material. Jetzt freu ich mich schon auf den Heimweltcup in Seefeld. Die 10 KM im Massenstart sollten mir sehr gut liegen!" 

Lisa Unterweger stürzte in der ersten Runde schwer. Sie konnte zwar das Rennen beenden, aber der Rückstand war entsprechend groß (57. Platz)

____________

Max Hauke erreichte mit einem 27. Platz beim Weltcup in Planica sein bestes Klassisch-Ergebnis in seiner Karriere. Es siegte Alexey Poltoranin aus Kasachstan vor Jungstar Johannes Hoesflot Klaebo aus Norwegen und dem Schweden Calle Halvfarsson. Der Steirer war mit seinem Auftritt vor dem Heimweltcup zufrieden. ,,Das war ein Kampf vom Anfang bis zum Ende. Die Bedingungen waren sehr langsam. Bergauf ist es mir sehr gut gegangen und ich konnte mit den Besten mitlaufen. Bergab büßte ich leider immer etwas Zeit ein. Die Form stimmt auf jeden Fall und ich freu mich auf den Heimweltcup nächste Woche in Seefeld."

© 2017 Tirol Werbung